Mit Freunden in den Urlaub - So gelingt eine Gruppenreise

Kategorie: Travel News ǀ

Die schönsten Erlebnisse hat man immer mindestens zu zweit. Das ist kein Wunder, denn je mehr Menschen beisammen sind, desto mehr Lebensfreude ist vorhanden. Warum also nicht einmal als Gruppe mit Freunden verreisen und einen schönen Urlaub gemeinsam verbringen? Natürlich kann es auch zu Unstimmigkeiten kommen, wenn unterschiedliche Temperamente und Charaktere mit eigenen Ansichten und Bedürfnissen versammelt sind. Wer seine Gruppenreise mit Freunden jedoch mit Bedacht plant, kann Streitpunkte von vorne herein umschiffen und aus der schönsten Zeit des Jahres einen Erfolg für alle Beteiligten machen.

Mit Freunden in Holland an der Nordsee Urlaub machen - ein besonderes Erlebnis; CC0 Valdas Miskinis, Pixabay

Die richtige Planung für eine Gruppenreise mit Freunden

Das Schlagwort Gruppenhaus Niederlande kann bereits für den ersten Entspannungsmoment sorgen. Denn dort gibt es Gruppenhäuser, die genügend Platz für Gemeinschaften von bis zu 70 Personen bieten. Somit muss niemand aus Platzmangel zurückgelassen werden und alle finden ausreichend Platz, um sich bei Bedarf auch einmal für ein paar Stunden aus dem Weg gehen und Zeit alleine genießen zu können. Umso wichtiger kann dies sein, wenn auch Paare an der Reise teilnehmen, die ab und an ein wenig ungestört sein möchten. Wichtig ist es in jedem Fall vor der Buchung das Budget für die Reise zu besprechen. Vermutlich haben nicht alle Mitreisenden die gleichen finanziellen Mittel zur Verfügung. Damit sich niemand gedrängt sieht sich mit der Reise finanziell zu übernehmen, sollte das Thema offen angesprochen und eine Unterkunft gewählt werden, die für alle passend ist, zum Beispiel über Ferienhaus Niederlande.

Die Lage, Ausstattung und Größe der Domizile bestimmen ihren Preis. Eine gemeinsame Recherche im Rahmen einer ersten Urlaubsvorbesprechung, an der alle mitreisenden Freunde teilnehmen, sorgt für Klarheit. Hier kann auch jeder seine detaillierten Wünsche zum Gruppenhaus äußern. Manche möchten lieber am Waldrand logieren, andere am Meer oder in Stadtnähe. Einige Freunde möchten vielleicht gerne einen Pool im Haus haben, andere viel lieber einen Kamin. Wer diese Dinge bereits während der Grobplanung anspricht, vermeidet mögliche Streitpunkte vor Ort. Vor der Reise sollte allen Mitreisenden bewusst gemacht werden, dass ein Gruppenurlaub auf Konsens basiert. Es ist also nicht zu erwarten, dass alle individuellen Wünsche bei der Reiseplanung Berücksichtigung finden. Jeder soll in gewisser Art und Weise zum Zuge kommen und sich am Ende niemand benachteiligt fühlen.

Die kluge Auswahl der Mitreisenden

Oft kann sich die Gruppe selbst Ärger ersparen, indem alle Mitreisenden mit Bedacht ausgewählt werden. Wer Städtereisen liebt, aber Strandurlaube hasst, jedoch mit Freunden, die im Urlaub nichts anderes tun als im Sand liegen wollen, verreist, wird vermutlich keinen besonders erfreulichen Urlaub verleben. Deshalb sollte man sich bei der Wahl der Reisepartner nicht davon leiten lassen mit wem man am engsten befreundet ist, sondern davon wer wie seine Ferien verlebt. Der individuelle Anspruch an einen Urlaub und die Interessen, sollten ähnlich sein. Auch die Essgewohnheiten innerhalb einer Gruppe können über den Erfolg oder Misserfolg einer Gruppenreise bestimmen. Wer vorwiegend Fleisch grillen möchte sollte also nicht mit strengen Veganern verreisen. Und wenn, dann sollte vorab klar abgesprochen werden, dass sich jeder um die eigene Verpflegung kümmert und niemand andere für deren Essgewohnheiten kritisiert.

Von der Grobplanung zur detaillierten Organisation

Bei Grundsätzlichkeiten, wie dem Ziel und dem Budget, sollten tatsächlich alle Freunde, die an einer Gruppenreise teilnehmen, mitreden. Wenn allerdings jede noch so kleine Planung oder Entscheidung rund um die Reise jeweils im Plenum besprochen und entschieden werden muss, sind viele bereits mit den Nerven am Ende bevor die Reise überhaupt los geht. Besser ist es, wenn nicht alle für alles zuständig sind. Entweder können zwei oder drei Personen bestimmt werden, die die Reise nach den beschlossenen Grundlagen für alle organisieren. Oder man kann innerhalb der Gruppe einzelne Aufgaben verteilen, so dass alle in Teilbereichen an der Organisation beteiligt sind.

Letzte Tipps

Wer die genannten Ratschläge beachtet, startet zumindest in Harmonie in die Gruppenreise. Damit es auch unterwegs konfliktfrei bleibt, hilft am besten miteinander reden. Sobald sich jemand unwohl fühlt, sollte er es ansprechen. Ohne Vorwürfe und mit dem Ziel eine Lösung für alle zu finden.