Suche innerhalb von reisebuch.de

Was macht Amsterdam als Reiseziel aus?

Kategorie: Travel News ǀ

Wenn es um beliebte Urlaubsziele innerhalb Europas geht, stehen Städte wie London. Paris und Wien ganz oben in der Gunst der Reisenden. Aber auch die Niederlande haben einiges zu bieten – unter anderem Amsterdam, die Landeshauptstadt, in der es viele interessante Bauwerke, Sehenswürdigkeiten und Attraktionen zu sehen gibt. Amsterdam verbindet modernes Flair mit historischen Stätten und einem ganz besonderen Charme: Kein Wunder, dass sich jedes Jahr unzählige Touristen in die Grachtenmetropole reisen und sich an der Vielfältigkeit der Stadt erfreuen!

 

 

Amsterdam: eine besondere Metropole

Amsterdam ist eine Stadt, die mit einem großen kulturellen Angebot und zahlreichen geschichtsträchtigen Orten aufwarten kann. Sehr bekannt auch international sind die Grachten, die sich durch das Stadtbild ziehen und sozusagen das Markenzeichen der Stadt geworden sind. Die künstlich angelegten Wasserwege haben insgesamt eine Länge von über 80 km und führen durch weite Teile Amsterdams. Insbesondere die Herengracht, die Prinsengracht und die Keizersgracht sind auch bei Touristen sehr beliebt, und es werden regelmäßig Fahrten darauf unternommen, bei denen die Stadt zu Wasser entdeckt werden kann.

 

Sehenswürdigkeiten in Amsterdam

Zu den kulturellen Highlights der holländischen Hauptstadt gehören die vielfältigen Museen, die über das ganze Stadtgebiet verteilt sind. Das Van Gogh Museum etwa enthält zahlreiche Gemälde des bekannten niederländischen Künstlers und informiert auch anschaulich über dessen Leben. Ebenfalls mit vielen Kunstwerken gefüllt ist das Rijksmuseum: Über 8000 Exponate können hier bewundert werden. Aber Amsterdam hat auch noch Museen zu bieten, die nichts mit Kunst und Malerei zu tun haben: Wer sich für alles rund um Hanf und Marihuana interessiert, kommt im Hemp, Hash & Marihuana Museum voll auf seine Kosten.

Geschichtsträchtige Stätten und Orte

Während des Zweiten Weltkriegs herrschte auch in Amsterdam ein dunkles Kapitel der Geschichte. Zeuge dieser Zeit ist in Amsterdam etwa das Anne Frank Haus, in dem das weltbekannte Tagebuch des jüdischen Mädchens entstand. Eines der Wahrzeichen der Stadt ist der Königspalast auf dem Dam Platz: Dieses Bauwerk stellt zusammen mit dem alten Rathaus und der Nieuwe Kerk den Mittelpunkt des Treibens in Amsterdam dar und ist garantiert einen Besuch wert.

Trendige Stadteile und Viertel in Amsterdam

Wer Amsterdam besucht, möchte vielleicht auch am bewegten Nachtleben der Stadt teilhaben. Dies ist unter anderem im Viertel Jordaan möglich: Hier warten Cafés, Restaurants und stylische Läden für Kleidung oder Kosmetika auf Besucher aus aller Welt und laden zum Flanieren ein. Auch ein Hausboot- und ein Käsemuseum können besucht werden. Ein Touristenmagnet ist ebenfalls das Amsterdamer Rotlichtviertel – was zunächst merkwürdig klingt, ist aber für viele Touristen an der Tagesordnung. Auch hier gibt es zahlreiche Cafés und Kneipen, aber auch Museen und, natürlich, Bordelle.

Die „grüne Lunge“ der holländischen Metropole

Nach Museumsbesuchen und Aufenthalten in Cafés ist es an der Zeit für etwas frische Luft: An dieser Stelle muss der Vondelpark erwähnt werden, ein botanischer Garten, der zum Spazierengehen, zu Picknicken und einfach zum Verweilen im Grünen einlädt. Im Sommer finden hier regelmäßig Veranstaltungen wie Open Air Kino, Theaterstücke und Konzerte statt. In Amsterdam ist zu jeder Jahreszeit etwas los, denn die Stadt bietet für jedes Publikum und jede Altersgruppe passende Attraktionen. Die Metropole ist in jedem Fall eine Reise wert und versprüht einen ganz besonderen Charme.