Suche innerhalb von reisebuch.de

Myanmar – ein verlockendes Urlaubsland

Kategorie: Travel News ǀ

Unter den südostasiatischen Reisezielen gilt Myanmar als das exotischste – schließlich war es über mehrere Jahre hinweg völlig abgeschlossen von der restlichen Welt. Mittlerweile zieht es jedes Jahr mehr Reisende an: Die Freundlichkeit der Einheimischen, traumhafte Tropenstrände sowie das koloniale Erbe tragen dazu bei.

 

Magisches Reiseland Myanmar; CC0

Als Reiseziel gewinnt das südostasiatische Land zunehmend an Bedeutung: Goldene Pagoden, eine gastfreundliche Atmosphäre, einmalige historische Städte und Palmen umsäumte Strände bieten ideale Bedingungen für einen erholsamen und abwechslungsreichen Urlaub. Ein Anziehungspunkt ist Bagan mit seinem beeindruckenden Tal der Tempel, die Königsstädte um Mandalay locken mit dem Flair längst vergangener Zeiten und auf dem Inle-See faszinieren die Einbeinruderer – nicht ohne Grund zählen diese drei Orte zu den Höhepunkten der meisten Myanmar-Touren.

Darüber hinaus warten diverse, weniger bekannte Gebiete, die mit landschaftlichen Highlights begeistern und authentische Begegnungen mit Einheimischen ermöglichen; beispielsweise zu nennen sind hier Dörfchen im Shan-Staat im Norden. Der erholsame Abschluss einer solchen Reise voller einmaliger Impressionen lässt sich am tropischen Strand – beispielsweise von Ngapali mit grünen Palmen und weißem Sand – in erholsamer Atmosphäre verbringen.

Einreisebestimmungen & Visum für Myanmar: Wer einen Urlaub in dem exotischen Staat in Südostasien verbringen möchte, benötigt dazu ein gültiges Visum sowie einen Reisepass, der über den Aufenthalt im Land hinaus noch mindestens sechs Monate lang gültig ist. Ein solches Visum lässt sich per Post oder auch online als E-Visum bei der Botschaft der Republik Union Myanmar in Berlin beantragen – das gilt für deutsche und österreichische Staatsbürger. Generell ist ein Touristen-Visum für Myanmar ab dem Zeitpunkt der Ausstellung drei Monate lang gültig. Es berechtigt ab dem Tag der Einreise zu einem Aufenthalt von vier Wochen in Myanmar. Zur Beantragung sind zwei Passfotos sowie ein Reisepass erforderlich.

Hilfe bei der Beantragung von einem Myanmar Visum bieten außerdem Agenturen, wie visa-gate.com mit kostenfreier Telefon-Hotline, die sich – gegen eine Gebühr – um die Beschaffung eines Einreisevisums für das südostasiatische Land kümmern und als kompetenter Ansprechpartner bei allen Fragen zu diesem Thema fungieren.

Ideale Reisezeit für Myanmar: Ein tropisches Monsum-Klima mit drei Jahreszeiten prägt das Land. Von Oktober bis Ende Februar bietet die Trockenzeit angenehme Temperaturen. Von März bis einschließlich Mai erstreckt sich die heiße Jahreszeit. Daran schließt sich die Monsun-Zeit mit schwül-warmem Regen von Juni bis Ende September an. Generell lässt sich das Land das gesamte Jahr über bereisen, jede Saison hat ihre Vor- und Nachteile. Am beliebtesten und wohl auch am idealsten für Reisen ist die Trockenzeit von Oktober bis Ende Februar, wenn es am kühlsten und trockensten ist. Reisen sind aber auch in der Sommerzeit, also während des Monsuns möglich: Die Natur lockt dann mit prallem Grün, der Regen fällt in der Regel am Nachmittag oder abends – die Straßen sind während dieser Zeit weniger staubig, das ist ideal für Wanderungen und Fahrradtouren.

Die Küste des Landes – und vor allem die Strände – können jedoch nur während der Trockenzeit bereist werden. Wer also einen Strandurlaub plant, sollte für eine Myanmar-Reise die Zeit zwischen Oktober und Ende Mai wählen. Ein Vorteil der Regenzeit ist allerdings, dass sich viel weniger Urlauber im Land aufhalten und somit ein authentischeres Urlaubserlebnis möglich ist – dies gilt vor allem in Bezug auf große Städte wie Mandalay oder Yangon, aber auch insbesondere für kulturelle Attraktionen, wie den goldenen Felsen und Bagan.