Suche innerhalb von reisebuch.de

SUP-Reisen: Worauf achten?

Kategorie: Travel News ǀ

SUP-Reisen erfreuen sich immer größer werdender Beliebtheit. Mittlerweile gibt es an unglaublich vielen Urlaubsorten ein breites Angebot, das man mit dem SUP-Board genießen kann. Dies betrifft nicht nur den nationalen Bereich, sondern auch den internationalen. Doch worum genau handelt es sich dabei eigentlich, und was gilt es zu beachten? Welche Orte eignen sich am besten, und was sollte man über das Thema generell einfach wissen? SUP bedeutet „Stand Up Paddling“. Dabei handelt es sich um den neuen Trendsport, der nicht einfach nur ein Freizeitsport ist, sondern auch immer wieder gerne im Urlaub ausprobiert wird. Kein Wunder also, dass man sich nach SUP-Reisen sehnt.

Stand up Paddling auf der Donau; CC0

Zahlreiche Orte


SUP-Reisen sind heute beliebter als je zuvor. Unterschiedliche Reiseziele gibt es heute zu entdecken, die keine Wünsche mehr offen lassen. Es gibt unglaubliche viele Orte, an denen man den Sport heute ausleben kann. In einheimischen Gewässern ebenso wie auf dem Meer. Besonders schön ist es, wenn man sich für SUP-Reisen in der Südsee entscheidet. Dabei sollte man sich natürlich für die besten Angebote entscheiden. Vielleicht möchte man den SUP-Urlaub auch damit kombinieren, sich die eine oder andere Stadt oder Insel anzusehen? Wer sich für eine Reise in Mallorca entscheidet, kann sich beispielsweise sowohl für den Sport als auch für eine unglaublich tolle Insel entscheiden, auf der es auch kulturell gesehen einiges zu entdecken gibt.

Spezielle Flusstouren


Viele Flüsse bieten nicht nur ideale Strecken für das Rafting oder Kajakfahren, sondern auch leichtere Abschnitte, die sich auch für das Stand Up Paddeln eignen. Einige Anbieter setzen dabei auf spezielle Flusstouren, bei denen man sich über ein echtes Highlight freuen kann. Wer das Abenteuer liebt, sollte sich diese Idee in jedem Fall durch den Kopf gehen lassen!
Dabei darf man die wundervollen Ausläufe der Flüsse entdecken und neben dem Sport auch eine fantastische Landschaft genießen. Wer kann da schon widerstehen?

Gut aufpassen auf das Set!


Heute gibt es unfassbar viele Angebote für SUP-Reisen. Ob im Inland oder im Ausland, ob Deutschland, Österreich oder die Philippinen, der Sport ist praktisch überall beliebt und wird fast überall angeboten. Doch worauf man davor bereits achten sollte ist, dass das SUP-Set mit Sicherheit nicht in den Rucksack passen wird. Wer mit dem Flugzeug und dem eigenen Set an den Urlaubsort fliegt, sollte das Set daher als normales Gepäckstück aufgeben.
Innen sollte man die Bag dabei vollkommen mit Handtüchern ausstopfen. Das Paddel sollte in Handtücher eingepackt werden und die Finne sollte im Koffer zwischen Unterwäsche gepackt werden, um sie zu schützen. Den Board Rucksack wickelt man am besten mit Folie ein. So bleibt das Set auf der Reise geschützt.

Die Sicherheit geht vor


Natürlich sollte man sich auch im Ausland stets bestmöglich schützen. Die richtige Ausrüstung ist daher entscheidend. Zudem sollte man sich nur in die Gewässer wagen, bei denen man auch selbst ein gutes Gefühl hat. Auch wenn das Meer oder der Fluss noch so schön ist, wer bereits merkt, dass er ein ungutes Gefühl hat, sollte die Sache lieber bleiben lassen. Vor allem dann, wenn man nicht geübt in dem Sport ist, sollte man kein Risiko eingehen.