Suche innerhalb von reisebuch.de

Urlaub in Kalabrien: Die Melodien des Meeres

Kategorie: Travel News ǀ

Die New York Times hat 2017 Kalabrien mit zu einem der Reiseziele gekürt, die unbedingt besucht werden sollten. Grund sei dafür vor allem das Essen und der Wein: es gibt dort immer mehr biologische Landwirtschaften, kleine lokale Weinhersteller sowie gute Restaurants, wobei die kalabrische Küche gern besonders würzig ist. Weitläufige Olivenhaine und Plantagen mit leuchtenden Mandarinen und Orangen zeugen von der Fruchtbarkeit des Landstrichs. Vor allem aber beeindrucken Kalabriens Küsten und sein herrliches Meer. Die Stiefelspitze wird von beiden Seiten vom Meer umspült.

 

Kalabrien lockt mit tollen Küsten und Bergwelten; (c) agriturismo.it

Im Westen: Thyrrenische Küste

Suggestive Felsformationen, schroffe Küstenabschnitte, vielfältige Strände, das kristallklare Wasser, das einem Pool gleicht: ein atemberaubendes Panorama, besonders, wenn die Sonne hinter dem Stromboli ins Meer versinkt. Suggestiv sind die Orte Scilla mit seinem Fischerdorf Chianalea mit den typisch kleinen Fischerhäuschen sowie Tropea mit seinen mittelalterlichen Gassen, in denen mittlerweile vielen Reisenden Unterkunft geboten wird. Die Wallfahrtskirche „Santa Maria dell'Isola“, auf einer kleinen Insel vor der Stadt, verleiht dem Strandurlaub etwas Magisches. Und wer einen besonderen Genuss erleben möchte, sollte sich in Pizzo ein originales Tartufo-Eis bestellen.

 

Im Osten: Ionisches Meer

Hier gibt es oftmals flach ablaufende, weiße Sandstrände. Ideal auch für einen Urlaub mit kleineren Kindern. Familien können sich dort in Ferienwohnungen, dank des Platzangebots, fast wie zuhause fühlen und die seltenen Regentage besser als im Hotel überbrücken. Doch meist lädt Sonnenschein zum Urlaub am Meer ein: Das Wasser ist glasklar, zudem sind viele Stände mit der Blauen Umweltflagge ausgezeichnet, wie zum Beispiel auch das Meer in Torre Melissa. Die Landschaft um Melissa ist von den Weinbergen gekennzeichnet: Die Gemeinde liegt im Doc-Weinanbaugebiet Cirò. In Kalabrien wird auch die Musik groß geschrieben: Roccella Jonica lädt Mitte / Ende August zum Roccella Jazz Festival ein und Caulonia zum Kaulonia Tarantella Festival Ende August, bei dem die traditionelle kalabrische Volksmusik Protagonist ist.

 

Zwischen den Küsten: die Berge des Apennins

Nach einer Fahrt zwischen den Küsten durch die dichten Wälder des Aspromonte kann man zum Beispiel einen Abstecher nach Gerace machen. Gerace zählt zu den schönsten Orten Italiens. Sehenswert sind dort die mittelalterliche Burgruine sowie die große Kathedrale aus dem 11. Jh. Beim Spaziergang durch die mittelalterlichen Gassen faszinieren die Veduten auf die Landschaft und das Meer. Man sollte sich dort unbedingt von einem Einheimischen einen Tipp für ein Restaurant geben lassen. Bei der Suche nach einer Unterkunft bietet ein Ferienhaus in Italien die Gelegenheit, selbst einmal zum Kochlöffel zu greifen. Dabei sollte in Kalabrien ein Griff zum Peperoncino nicht fehlen.