Suche innerhalb von reisebuch.de

Reise nach Indien: Wichtige Informationen für das Visum

Kategorie: Travel News ǀ

Indien als Reiseziel boomt: Eine jahrhundertealte Geschichte, die landschaftliche Vielfältigkeit und die ebenso vielfältige spirituelle und religiöse Kultur Indiens locken immer mehr Urlauber in das siebtgrößte Land der Welt. Um das faszinierende Reiseziel zu entdecken, ist allerdings ein Visum erforderlich.

 

Taj Mahal, Indiens berühmtestes Monument; CC0

Wüstengebiete, Traumstrände, Berge, Inseln, Flüsse und Seen, Regenwälder und weitläufige, saftig grüne Ebene – das alles findet sich in Indien. Und auch die quirligen Städte haben so einiges zu bieten. Überall in Indien ist jedenfalls die besondere Geschichte und Kultur des Landes spür- und erfahrbar – egal ob in den beliebtesten Regionen, wie Goa, Rajasthan und Kerala, oder in den Bergen des Himalayas im Norden wie Himachal Pradesh und Uttarkhand, die sich von Delhi, einem weiteren Anziehungspunkt, leicht erreichen lassen.

Egal ob es ein Wander-, Wellness, Badeurlaub oder ein spiritueller Trip oder eine Rundreise durch ganz Indien sein soll: Deutsche, österreichische und Schweizer Touristen brauchen für ihre Reise in das faszinierende Land stets ein Indien Visum, das gilt auch für kurze Aufenthalte. Auch Geschäftsreisende und Kinder, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Dieses muss außerdem im Voraus beantragt werden – es ist nicht möglich, sich dieses – wie in manchen anderen Ländern üblich – am Flughafen ausstellen zu lassen. Seit einigen Jahren ist allerdings möglich, ein Visum für Indien zur Gänze online zu beantragen und es per E-Mail als PDF-Datei zugeschickt zu bekommen. Somit muss es nicht mehr in der Botschaft oder im Konsulat in den Reisepass geklebt werden.

Welches Visum ist notwendig?

Touristen kümmern sich am besten um ein sogenanntes eTourist Visum, Businessreisende beantragen ein eBusiness Visum und Reisende, die sich in Indien einer medizinischen Behandlung unterziehen lassen, wählen das eMedical Visum. Bei allen drei Varianten handelt es sich um ein elektronisches Visum, ebenfalls als eVisa bezeichnet, das sich rasch und unkompliziert online beantragen lässt.

 

Welche Gültigkeitsdauer haben indische eVisa?

Wer ein gültiges Visum Indien hat, der kann dieses ab Ausstellungsdatum ein Jahr lang nutzen – egal ob es sich um ein Visum für eine Urlaubs- oder Geschäftsreise handelt. Seit April 2019 sind nämliche alle hierfür ausgestellten eVisa 365 Tage gültig. Innerhalb dieser Zeitspanne ist es als Visuminhaber möglich, damit beliebig oft nach Indien zu reisen.

Touristen ist es dabei erlaubt, bis zu 90 Tage ohne Unterbrechung je Besuch in Indien zu bleiben, Businessreisende dürfen sich bis zu 180 Tage im Land aufhalten. Ein Visum für eine medizinische Behandlung hat eine Gültigkeit von 60 Tagen.

Mit einem eVisum dürfen Reisende ausschließlich an folgenden See- und Flughäfen ins Land einreisen: - Airports: Ahmedabad, Amritsar, Bagdogra, Bengaluru (Bangalore), Bhubaneshwar, Calicut, Chennai (Madras), Chandigarh, Coimbatore (Kovai), Delhi, Gaya, Goa, Gauhati (Guwahati), Hyderabad (Haiderabad), Jaipur, Kochi (Cochin), Kolkata (Kalkutta), Lucknow (Lakhnau), Madurai, Mangaluru (Mangalore), Mumbai (Bombay), Nagpur, Portblair, Pune (Poona), Tiruchirapalli (Trichinopoly), Thiruvananthapuram (Trivandrum), Varanasi (Benares) und Vishakhapatnam
- Häfen: Chennai, Cochin, Mormugao (bei Goa), New Mangalore (bei Mangalore) und Mumba

Was sind die Anforderungen bei der Ankunft in Indien?

Der Reisepass, mit dem die Beantragung des jeweiligen Visums erfolgte, muss noch mindestens sechs Monate lang gültig sein. Dieser Reisepass ist gemeinsam mit dem in Farbe ausgedruckten elektronischen Visum vorzuzeigen, außerdem müssen Reisende ein Weiterreise- oder Rückflug-Ticket vorweisen können.