Suche innerhalb von reisebuch.de

Fünf einfache Tricks für ein sicheres Zuhause während der Reise

Kategorie: Travel News ǀ

Im Urlaub sollte man sich von den Strapazen des Alltags erholen, Spaß haben und Energie tanken. Die Reisezeit ist allerdings ebenfalls eine Zeit, in der besonders viele Einbrüche verübt werden: Allein im Jahr 2018 gab es in Deutschland 97.504 Delikte und damit Sie nach Ihrer nächsten Reise kein ähnliches Schicksal erwartet, finden Sie hier einige Maßnahmen, um Ihr Zuhause auch im Urlaub vor Einbrechern zu schützen.

Effektiver Schutz gegen Einbrecher ist für Vielreisende ein Muss; CC0

Die richtigen Vorbereitungen treffen

Vor dem Urlaub muss man ohnehin einiges vorbereiten, jedoch denken die meisten wohl eher ans Kofferpacken und nicht daran, wie man das eigene Zuhause für die Abwesenheit sichern kann. Dabei gibt es einfache Maßnahmen, die es Einbrechern schwer machen, sich Zutritt zu Ihrem Heim zu verschaffen:

  •  Leitern, Mülltonnen und Gartenmöbel, die man zum Klettern verwenden kann, sollten vor der   Abreise im Keller oder in der Garage verstaut werden. Das minimiert Angriffspunkte!
  • Genauso wichtig ist es Kellerschächte sowie alle Fenster und Außentüren zu kontrollieren, ob sie richtig schließen und ob es Bruchstellen im Glas oder um die Rahmen gibt.
  • Es lohnt sich in einbruchsicheres Glas sowie extra Tür- und Fensterriegel zu investieren. Solche Sicherungsmaßnahmen werden in Deutschland mit bis zu 1.600€ gefördert.
  • Die Klingel während des Urlaubs deaktivieren: Meist klingeln Einbrecher bevor sie sich Zutritt zu einem Haus verschaffen. Wenn die Türglocke dann nicht funktioniert, sind sie irritiert und lassen unter Umständen von ihrem Vorhaben ab.

Anwesenheit vortäuschen

Diesen Tipp hat bestimmt jeder schon einmal gehört: Bitten Sie einfach Ihre Nachbarn von Zeit zu Zeit Ihren Briefkasten zu entleeren, das Auto auf Ihren Parkplatz zu stellen und so weiter. Aber ganz ehrlich: Nicht jeder hat Nachbarn, die er oder sie dafür einspannen kann oder will. Und man kann Anwesenheit auch über andere Wege simulieren: Es gibt unzählige Gadgets wie TV-Simulatoren, Zeitschaltuhren, die in unregelmäßigen Abständen Lichter an- und abschalten oder elektrische Rollos, die sich automatisch öffnen und schließen. Aber solche kleinen Helferlein gibt es schon sehr lange und viele Einbrecher erkennen den Unterscheid zu einer echten Wohnsituation ziemlich schnell. Besser geeignet sind Apps, mit denen man das Licht vom Handy aus steuern kann, denn das wirkt realistischer.

Für die Kreativen unter Ihnen gibt es darüber hinaus folgende Möglichkeit, die noch nicht so weit verbreitet ist: Stellen Sie einfach Ihre ganz persönliche Geräuschkulisse zusammen und lassen Sie sie in Dauerschleife über einen Lautsprecher abspielen. Interessantes aber alltägliches Material, wie Toilettenspülung und Holzknarren, findet man zum Beispiel hier. Es gibt aber noch andere Arten, Ihr Haus während des Urlaubs zu sicher

Vermieten Sie Ihre Wohnung einfach kurzfristig

Airbnb und diverse Wohnungstauschbörsen machen es möglich: Falls Sie keine Scheu davor haben, Urlauber in Ihr Haus zu lassen, dann ist eine kurzfristige Vermietung Ihrer Wohnung während Ihrer Abwesenheit ein gutes Mittel, um es abzusichern. So ist nicht nur gewährleistet, dass sich jemand um die Post und den Müll kümmert, Ihr Haus ist in Ihrer Abwesenheit bewohnt und Sie verdienen sich noch etwas für die eigene Urlaubskasse dazu!

Wenn es auch auf den ersten Blick befremdlich auf Sie wirken mag, denken Sie zumindest darüber nach und informieren Sie sich bei den Anbietern zu sicherheitsrelevanten Fragen! Und mit Hilfe elektronischer Schlüsselkästen sind auch Schlüsselübergabe sowie Rückgabe während Ihrer Abwesenheit kein Proble

Smart-Technologien nutzen

Heutzutage ist es möglich, mit einem elektronischen Türschloss ganz einfach die Eingangstür von überall aus über das eigene Handy zu öffnen. Weitere Systeme bieten darüber hinaus die Möglichkeit über diverse Apps aktuelle Kamerabilder von Ihrem Zuhause direkt auf das Smartphone zu schicken.

So könnten Sie zum Beispiel während Ihres Urlaubs den Postboten oder Handwerker ganz leicht in Ihre Wohnung lassen, was potenzielle Einbrecher, die Ihre Wohngegend beobachten, sehr irritieren dürft

Technologien smart nutzen

Es ist nicht gerade schlau, jeden Urlaub über soziale Medien anzukündigen oder wie wild in seiner Abwesenheit Bilder zu posten, die verraten, dass das eigene Haus gerade leer steht. Denn Einbrecher können so herausfinden, wer sich gerade wo aufhält – sogar, wenn Sie ein privates Profil haben. Posten Sie doch einfach Ihre schönsten Momente erst, wenn Sie sich wieder in den eigenen vier Wänden befinden.

Ortungsdienste von Handys und Smartphone sollten, wenn möglich, ebenfalls deaktiviert bleiben: Auch wenn man diese Infos nicht unmittelbar sieht, sind sie in den sogenannten Metadaten ersichtlich und so können Menschen mit dem richtigen Knowhow schnell herausfinden, wo man sich befindet. Damit steht einem entspannten Urlaub eigentlich auch nichts mehr im Wege.