Suche innerhalb von reisebuch.de


Redwood - Wälder © by Hans-R. Grundmann - RKH-Verlag
Redwood - Wälder

Crescent City

In Kalifornien verlässt die #101 bald die Küste und läuft landeinwärts. Bis Crescent City, einem Städtchen am Meer mit einer auf den Redwood-Tourismus ausgerichteten Infrastruktur, sind es nur rund 20 mi. Fürs Picknick oder zum Austoben mit Kindern (schöner Spielplatz) eignet sich der Park an der Hafenbucht, wo die Visitor Information residiert; www.northerncalifornia.net. Egal, aus welcher Richtung man anfährt, man passiert unverfehlbar die Zufahrt zu diesem Park, die Front Street.
Crescent City eignet sich ausgezeichnet als Basis oder Zwischenstation für den Besuch der Redwood Parks. Insbesondere gilt das für Motelübernachter. An der Durchgangsstraße #101 (Redwood Hwy), zugleich innerörtliche Hauptstraße als L- und M-Street, findet man unabhängige Motels und die Häuser der bekannten Ketten. Nur das Crescent Beach Motel, ca. 1 mi südlich des Zentrums, steht direkt am Strand mit Terrassen zur Seeseite, (707) 464-5436; www.crescentbeachmotel.com.
An der durch lange Molen künstlich geschaffenen Bucht befinden sich der holprige Shoreline Campground mit Hook-up und Wifi, zudem mit Grasplätzen direkt am Wasser und Blick auf den Sonnenuntergang; (707) 464-2473, ab $20. Gegenüber bei der Marina und den Fischerbooten stehen die Motorhomes im Harbor RV Anchorage eben und komfortabel auf Asphalt, genießen auch Wifi, aber keine Romantik; (707) 464-1724.
Einmal in Crescent City sollte man sich zumindest ein Abfahren des Scenic Drive an der Küste entlang gönnen (ausgeschildert): Auf der Front Stret am Shoreline Park entlang, dann auf die A Street und weiter nach links zum Pebble Beach Drive. Die Straße führt an Villen und der hier ausgefransten Küste mit vorgelagerten Felsinselchen entlang. Über die Pacific Ave fährt man zurück ins Zentrum und auf die #101.
Eine kleine Sehenswürdigkeit ist der alte Leuchtturm samt Wärterhaus auf einer hohen Insel ca. 50 m vor der Küste. Bei Ebbe kann man hinüberlaufen. Biegt man auf der A Street statt nach rechts zunächst einmal nach links ab, steht man nach 200 m vor der ca. 1 km langen Westmole, dem optimalen Fotopunkt.


Redwood Parks

Nur ein wenig südlich von Crescent City beginnt der Redwood National Park bzw. eine ungewöhnliche Kombination von geographisch zusammenhängenden State und National Parks, welche die letzten größeren Redwood-Bestände Nordkaliforniens vor den Sägen der Logging Companies gerettet hat. Die mächtigen Bäume, von denen einzelne ein Alter von bis zu 2.000 Jahren, über 100 m Höhe und 6 m Durchmesser am Boden erreichen können, säumen in wechselnder Dichte den gesamten Verlauf der #101. Die größten Exemplare stehen jedoch in besonderen Redwood Groves abseits der Straßen; www.nps.gov/redw.

Jedediah Smith Park

Der östlichste Park der Redwood-Zone ist der wunderbare Jedediah Smith State Park, dessen Haupteingang an der Straße #199 liegt, von Crescent City einige Meilen landeinwärts. Ein Besuch lohnt sich auch zum Campen, speziell aber zum Abfahren der großartigen, wenn auch engen Howland Hill Road (Schotter & Sand, nicht für Motorhomes größer als 24 Fuß) durch Redwood- Regenwald zurück auf die #101 (am Wege der Stout Grove wird von der #199 aus leichter erreicht).
Mit dem Umweg über den Park könnte man Crescent City auch links liegen lassen. Eine Weiterfahrt auf der attraktiven #199 (im Tal des Smith River) in Richtung Grants Pass/Oregon Caves ließe sich – bei anderer Reiseroute als beschrieben – ebenfalls mit einem Abstecher in den Jeddediah Smith Park verbinden; www. parks.ca.gov/?page_id=413.

Nächste Seite >>>

Redwood Parks und Umgebung © by Hans-R. Grundmann - RKH-Verlag
Karte Redwood Parks und Umgebung