Suche innerhalb von reisebuch.de


Hidden Beach Trail © by Hans-R. Grundmann - RKH-Verlag
Hidden Beach Trail

<< Vorherige Seite

Mill Creek

Bis Klamath läuft die Straße zunächst überwiegend durch den Del Norte State Park mit herrlichen Redwood-Abschnitten. Ein grandioser, wegen der kurvigen Abfahrt oft nicht ganz so früh besetzter Campground ist Mill Creek in einem »jungen« Redwood Forest mit vielen meterhohen und -dicken Baumstümpfen, die bereits im 19. Jahrh. anfielen; www.parks.ca.gov/?page_id=414.
Im kurzen parkfreien Bereich zwischen Del Norte State Park und Klamath gibt es diverse Motels, einige private Campingplätze und das kommerzielle Redwood-Paradies Trees of Mystery.

Trees of Mystery

Trotz ein paar ungewöhnlich gewachsener Bäume, origineller Schnitzfiguren (speziell Paul Bunyan, größter Holzfäller aller Zeiten, der das Publikum durch persönliche Ansprache verblüfft, und bereits vom Parkplatz aus zu bewundern ist), einer Seilbahn über den Bäumen mit streckenweisem Blick auf den nahen Pazifik ist der Eintrittspreis von $14, für Senioren $11, Kinder $7 heftig. Da hilft auch der Riesen-Giftshop samt einem kleinem, ganz guten Indianermuseum nur wenig. Im Sommer 9-18.30 Uhr; September- Mai bis 16.30 Uhr; www.treesofmystery.net.



Camping

Die Auswahl an Campgrounds ist groß: am Strand, im Regenwald oder am Klamath River. Abseits der lauten #101 liegt z.B. der Riverwoods Campground an der Klamath Beach Road (707- 482-5591). Östlich der Straße #101 in Terwer (4 mi auf der Klamath Glen Road) und oft in der Sonne, wenn die Küste im Nebel steckt, befinden sich der Redwood Rest Campground (Plätze unter Redwoods) und das Terwer Park Resort.
Man kann in Terwer auch den Hochwasserschutzdeich durchfahren und kostenfrei am Strandufer des Klamath River campen. Das jenseitige Ufer eignet sich noch besser für »wildes » Campen, Zufahrt gleich jenseits der #101-Brücke.

Scenic Parkway

Durch den Prairie Creek Park führt einer der schönsten Abschnitte der alten #101, der Drury Scenic Parkway. Er beginnt wenige Meilen südlich von Klamath (die neue #101 läuft als vierspurige Umgehung um den Park herum).

Trails

Unbedingt anhalten und einen kleinen Spaziergang unternehmen sollte man an der Big Tree Wayside. Beim Visitor Center des Parks startet der sehr schöne James Irvine Trail.
Der Campingplatz liegt am Rande der Elk Prairie; am frühen Morgen und in den Abendstunden grasen dort zahlreiche Hirsche.



Kanu, Rafting © by Hans-R. Grundmann - RKH-Verlag
Kanu, Rafting

Fern Canyon

Den Abstecher zum grünen Fern Canyon kann man nur machen, wenn der Straßenzustand es (wieder) zulässt. 2009 war dies mit normalen Pkw kaum möglich, mindestens ein SUV musste man haben. Mit RV geht’s gar nicht (Info im nahen Prairie Creek Motel; (707) 488-3841). Bis zum Trail Parking (Straßenende) sind es am Campground Gold Bluffs Beach vorbei rund 8 mi. Zwischen hohen, über und über mit Moosen und Farnen bewachsenen grünen Wänden führt ein »verwunschener« Pfad den Prairie Creek hinauf; eher eine Art Spaziergang für 30-60 min.

Tall Tree Grove

Die höchsten Redwoods im Nationalpark findet man – der Name sagt es – im Tall Trees Grove. Dorthin gelangt man entweder per pedes auf dem Redwood Creek Trail (14 km, Startpunkt unweit der #101 an der Bald Hills Road) oder mit Auto, wofür aber ein Permit notwendig ist. Das wird in allen Redwood Park Visitor Centers ausgestellt (dabei kann die Nachfrage die maximale Permitzahl von 50/Tag schon mal übertreffen). Der Weg führt von der #101 die Bald Hills Road hinauf und weiter auf der Tall Trees Road (dort Sperre, nur zu öffnen über eine Ziffernkombination).

Lady Bird Johnson Grove

Ersatzweise tut’s auch der Lady Bird Johnson Grove – Anfahrt ebenfalls über die Bald Hills Road, aber keine Restriktionen der Zufahrt. Die Länge der Wanderung durch den dichten Regenwald und die hier nicht ganz so hohen Redwoods beträgt etwa 2 km. Die Redwoodhaine in der Avenue of the Giants (siehe unten) sind indessen nicht weniger eindrucksvoll.

Redwood Küste/Trails

Die Redwood Parks besitzen einen breiten, weitgehend unberührten Küstenstreifen. Mit dem Auto befahrbar sind der nur mäßig attraktive Coastal Drive südlich Klamath und die Stichstraße zu Gold Bluffs Beach und Fern Canyon. Ein Coastal Trail (ca. 50 km) durch urwüchsige Uferlandschaften verbindet die verschiedenen Parkbereiche. Einzelne Abschnitte lassen sich auch separat erwandern, etwa der Flint Ridge Trail in der Nähe von Klamath (Startpunkt Alder Point/South Beach Road) oder das Stück vom Ende der Requa Road bis zum Redwood Hostel, 1- 800-295-1905, $21, DZ ab $60; www.norcalhostels.org/redwoods.
Westlich von Orick passiert man das bestens ausgebaute Visitor Center des Redwood National Park, das man mitten in die Dünen gleich hinter dem Strand gesetzt hat. Bei gutem Wetter auch ein schöner Platz zum Picknick.