Suche innerhalb von reisebuch.de

Yellowstone National Park



Old Faithful © by Hans-R. Grundmann - RKH-Verlag
Ausbuch des "Old Faithful"; © by Hans-R. Grundmann - RKH-Verlag

Kennzeichnung und Information

Der Yellowstone Park besitzt mit rund 10.000 km2 eine enorme Ausdehnung auf einem Hochplateau in über 2.000 m Höhe. Geysire und heiße Quellen sind Hauptanziehungspunkte dieses ältesten (1872!) und neben dem Grand Canyon bekanntesten amerikanischen Nationalparks. Wie schon angemerkt, ist er ohne wintertaugliches Fahrzeug nur zeitlich begrenzt zugänglich. Häufig versperren Schneefälle noch bis in den Juni hinein und bereits ab Mitte September einige Zufahrten.

Nach der Einfahrt, gleich aus welcher Richtung, erreicht man beim nächsten größeren Geysirfeld, am Canyon Village und am Kreuzungspunkt Fishing Bridge eines der fünf Visitor Center, wo es die jeweiligen Detailinformationen und -karten gibt. Seit kurzem steht im Canyon Village das Canyon Education Center, das speziell den Yellowstone Supervolcano thematisiert. Generell wird man aber durch die bei Einfahrt erhaltenen Unterlagen – Official Map and Guide und die aktuelle Info-Zeitung Yellowstone Today (verkürzt auch auf Deutsch) – bereits gut informiert.
Weitere Information auch unter www.yellowstone-natl-park.com.
Wie aus der Karte ersichtlich, liegen die Mehrzahl der Geysirfelder und der berühmte Grand Canyon of the Yellowstone River entlang eines an eine 8 erinnernden Rundkurses (insgesamt ca. 140 mi). Selbst bei zügiger Besichtigung der wichtigsten Attraktionen benötigt man leicht zwei Tage. Dabei bleibt kaum Zeit, geduldig auf den Ausbruch bestimmter Geysire zu warten, in Ruhe die größeren Felder abzulaufen, vielleicht auch mal eine Badepause einzulegen und die Natur des Parks zu genießen. Wenn irgend möglich, sollte man drei Tage Aufenthalt einplanen. Auch mehr Zeit lässt sich im Yellowstone spannend gestalten.



Rundfahrt zu den Gesirfeldern

Grant Village

Bei Einfahrt in den Park von Süden passiert man noch vor dem Erreichen der Rundstrecke das Grant Village an der West Thumb Bay des (eiskalten) Yellowstone Lake. Ein Verweilen lohnt hier nicht, es sei denn zur Sicherung einer Unterkunft/eines Campingplatzes oder für Besorgungen/Restaurantbesuch (verglastes Steakhouse auf Pfählen über dem Wasser). West Thumb Basin/Lone Star GeyserVon dort sind es nur wenige Meilen, bevor die Dampfschwaden des kleineren West Thumb Geyser Basin unweit des Seeufers ins Blickfeld geraten. Sie liefern einen Vorgeschmack dessen, was der Yellowstone weiter westlich zu bieten hat, z.B. den Lone Star Geyser. Vom Parkplatz an den Kebler Falls (ca. 14 mi von West Thumb entfernt) sind es 4 km Bike-/Wanderweg dorthin. Der »einsame Stern« bricht im Schnitt alle drei Stunden aus und beeindruckt durch seinen kegelartigen Aufbau. Upper Geyser BasinDas wichtigste und ausgedehnteste Feld thermaler Pools und regelmäßig ausbrechender Heißwassergeysire ist das Upper Geyser Basin. Eine erhebliche Parkplatzkapazität und eine komplette Service-Infrastruktur (jedoch kein Campingplatz) tragen der großen Besucherzahl dort Rechnung. Alle Einrichtungen gruppieren sich um den Old Faithful Geyser, der in schöner Regelmäßigkeit alle 45-120 min, im Mittel 75 min, seine Fontänen bis zu 55 m hoch ausbläst. Am nahen Visitor Center befindet sich eine Tafel mit den voraussichtlichen, täglich anderen Ausbruchszeiten der Geysire im Upper Basin. Unverzichtbar ist die dort erhältliche genaue Umgebungskarte, bevor man sich auf den Weg durch das von schwefligen Dämpfen und heißen Abflüssen durchzogene Feld macht. Man sollte unbedingt alle befestigten Wege (Asphalt und Holzbohlen) einschließlich der Schleife rund um den Geyser Hill oberhalb des Old Faithful bis zum sagenhaften Morning Glory Pool ablaufen (Gesamtdistanz ca. 6 km). Dazu benötigt man einschließlich der Fotopausen und Wartezeiten an einzelnen Geysiren kaum unter drei Stunden. Ein höherer Zeitbedarf ergibt sich sehr leicht. Die Erweiterung der Rundwanderung zu abseits gelegenen Pools und zum Observation Point mit Überblick über das ganze Basin kostet schnell eine zusätzliche Stunde. Ein hübscher Spaziergang führt zum – indessen auch mit dem Auto erreichbaren – Black Sand Basin am Iron Creek, einem kleinen Thermalfeld, das u.a. den attraktiven Emerald Pool umfasst.

Nächste Seite >>>

Karte Yellowstone © by Hans-R. Grundmann - RKH-Verlag
Karte Yellowstone © by Hans-R. Grundmann - RKH-Verlag