Suche innerhalb von reisebuch.de

Beacon Hill, Back Bay und Fenway

Beacon Hill

Das New State House an der nordöstlichen Ecke des Common mit seiner goldenen Kuppel und hohen weißen Säulen wurde 1798 von Charles Bullfinch entworfen, dem berühmtesten Bostoner Architekten jener Zeit. Im dahinterliegenden, ruhigen Wohnviertel Beacon Hill lebten im 19. Jh. die Brahmins, die Geldaristokratie. Elegante Straßen, z.B. Mount Vermont und Chestnut Street oder Louisburg Square zeugen von Wohlstand und erlesenem Geschmack: Backsteinhäuser mit klassischen Fassaden (Georgian Style), Kopfsteinpflaster, Gaslaternen, schmiedeeiserne Portale und Blumenfenstern prägen das Viertel. Am Fuße von Beacon Hill läuft die Charles Street, deren Antiquitätenläden und Gastronomie den Ansprüchen der reichen Kundschaft entsprechen.


Schwarze in Boston

Beacon Hill besitzt jedoch noch eine andere interessante Seite: im Norden des Viertels siedelten sich ab 1793 Schwarze an, die nach dem frühen Verbot der Sklaverei in Massachusetts zahlreich hierher flohen. Der Black Heritage Trail, eine Art alternatives Gegenstück zum eher am Massentourismus ausgerichteten
Freedon Trail, erzählt seine Geschichte. Das Museum of Afro- American History ist in der Abiel Smith School (46 Joy Street) untergebracht, die erste öffentliche Schule für Schwarze in Amerika (Mo-Sa 10-16 Uhr). Nebenan im African Meeting House (gleiche Adresse), dem ältesten Versammlungshaus und Kirche der schwarzen Gemeinde leitete William Lloyd Garrison die ersten Debatten, die schließlich zur Abschaffung der Sklaverei führten.

Interessant ist auch die Geschichte einer der ersten Schulen in Boston, in der man Weiße und Schwarze gemeinsam unterrichtete, der Phillips School (Anderson/Pinckney Street). Im Louis & Harriet Hayden House (46 Phillipps Street) wurden mit Hilfe der »Underground Railway« aus dem Süden geflohene Sklaven vor ihren Verfolgern versteckt. Führungen (Walking Tours) des Nat’l Park Service oder Self-Guided-Tour; im Sommer 10, 12, 14 Uhr, frei. Reservierung, vor allem außerhalb der Saison: Tel. (617) 742-5415 oder (617) 720-2991.

Back Bay

Westlich der Public Gardens entstand Mitte des 19. Jahrhunderts durch Aufschüttung der Back Bay, das neben Beacon Hill immer noch feinste und urbanste Viertel Bostons. Nach europäischem Vorbild wurden breite, gerade Boulevards angelegt. Heute bilden die Newbury Street und die dazu parallele Boylston Street samt Copley Square eine der lebendigsten Einkaufs- und Restaurantgegenden Bostons. Ein Spaziergang durch die Newbury Street ist
vor allem im Sommer ein Vergnügen. In den 3- oder 4-stöckigen viktorianischen Häusern mit ihren typisch abgerundeten Erkern sind elegante Geschäfte und Terrassenrestaurants untergekommen. Alles ist schick und teuer, aber auch Studenten aus Fenway westlich der Massachusetts Avenue mit vielen Colleges und Universitäten gehören zum Straßenbild.

Restaurants

In der Boylston Street findet man auch gute Fischrestaurants, so Skipjack's, 199 Clarendon (Nebenstraße der Boylston) und die Atlantic Fish Company, 761 Boylston, Tel. (617) 267-4000.

Copley Square

Das Zentrum von Back Bay ist der Copley Square mit vielen alten Gebäuden wie der Public Library (von 1885), dem Copley Plaza Hotel und der neo-romanischen Trinity Church (1877), deren Kirchenschiff überwältigt.

Hancock Tower

In diesem Ensemble war der Ende der 1960er-Jahre von I.M.Pie entworfene gläserne Hancock Tower ein Fremdkörper; heute ist er immer noch der imposanteste Highriser Neuenglands.

Copley Place

Im Copley Place, einer feinen Shopping Mall (100 Huntington Ave) sind Spitzenhotels wie das Marriott und Westin untergebracht und zahlreiche Restaurants, so eine Filiale von Legal Sea Foods (auch im Prudential Center, Eingang 800 Boylston Street).

Prudential Center

Architektonisch nicht ganz so interessant wie Copley Place ist das Prudential Center (www.prudentialcenter.com), ein weiterer Shopping-Komplex, nur wenig weiter westlich (auch Boylston Street). Der Prudential Tower besitzt eine 360°-Aussichtsplattform (Skywalk) im 50. Stock; Eintritt $12/$8, 10-22 Uhr.

Shaw's Supermarket

Ganz in der Nähe befindet sich auch der nicht nur durch seine Größe beeindruckende Shaw's Supermarket (Eingang Ecke Huntington/ Essex).

Christian Science Plaza

Unübersehbar ist die Christian Science Plaza an der Huntington Avenue nahe dem Prudential Center. Hier befinden sich die Verwaltungsgebäude und die Hauptkirche der Church of Christ Scientist, gegründet von Mary Baker Eddy 1879. In der Mary Baker Eddy Library for the Betterment of Humanity ist das – auch bei Kindern beliebte – Mapparium, ein begehbarer Globus (die Welt von 1935) mit einer unterhaltsam-lehrreichen Lightshow. Di-So 10-16 Uhr,  letzte Show 15.40 Uhr; $6/$3.

Nächste Seite >>