Suche innerhalb von reisebuch.de

Ceasars Palace

www.ceasars.com
Obschon in die Jahre gekommen, kann der – römischen Palästen nachempfundene – Bau von Caesars immer noch innen wie außen ohne weiteres mit neueren Attraktionen mithalten. Insbesondere der Edel-Einkauf in der hauseigenen, kürzlich erweiterten Mall Forum Shops erfreut sich großer Beliebtheit. Ein Zuschauermagnet ist dort der IMAX 3D-Simulator Race for Atlantis.

Bellagio

www.bellagio.com
Nebenan steht das Bellagio mit einer geräuscharmeren Variante der Spielsäle. Hier gibt’s auf dem See vor den Toren des Palastes alle 15-30 min bis Mitternacht ein »Wasserballett«: anmutig wechselnde Fontänen von `zig Metern Höhe zu meist klassischen Klängen, bei Dunkelheit in gleißendem Weiß. Ein großer Wintergarten im Casino quillt über vor Blütenpracht. Grandios ist auch der Blick aus den Lakeview Rooms.

CityCenter/Cosmopolitan

Architektonisch komplett aus dem gewohnten Rahmen fallen das 2009 eröffnete CityCenter, und das erst im Dezember 2010 fertiggestellte trendige The Cosmopolitan gleich nebenan. Hier gehts zum Artikel über das CityCenter.

Paris

www.parislasvegas.com
Wiederum schräg gegen über steht im Paris der Eiffelturm zwar in einer 50%-Version, aber immer noch ziemlich eindrucksvoll und mit Aussichtsdeck. Unten sorgen französisch anmutendes Ambiente und die typischen Klänge von der Seine dafür, dass sich Besucher des Paris eine Reise nach Frankreich nun sparen können. Das Wichtigste hat man schließlich schon gesehen.

New York-New York

Der Komplex New York-New York an der Ecke Tropicana Ave wird von einer feingliedrigen steilen Achterbahn umrundet ($14 für 2 min). Eine 75%-Replika der Freiheitsstatue und eine 100 m lange Brooklyn Bridge sind die Zutaten zur Skyscraper-Kulisse. Die Gäste übernachten im Empire State Building und anderen bekannten Hochhäusern und freuen sich über lärmige Kneipen. Zum Glück fehlen die World Trade Towers.

Excalibur

Ebensowenig wie Treasure Island verheimlicht das burgartige Excalibur die Anleihen bei Disneyland. Das Fairyland, ein kleiner, auf kindliche Gemüter zugeschnittener Indoor Amusementpark im Tiefgeschoss. Beim 2x täglichen Tournament of Kings (18+ 20.30 Uhr, $55) sind in erster Linie die reiterischen Leistungen sehenswert, das mittelalterliche Dinner Nebensache.
Reservierung unter Tel.: (702) 597-7600 oder online.


Luxor

Die Pyramide von Luxor mit der Sphinx am Eingang und nächtlichem Laserstrahl aus der Spitze ist eines der spektakulärsten Bauwerke am Strip und ein prima Fotomotiv. Hinter der verspiegelten Fassade verbergen sich die Hotelzimmer.

MGM

www.mgmgrand.com
Diagonal gegen über dem Excalibur sitzt der MGM-Goldlöwe vor einem Palast enormen Ausmaßes. Einen Besuch wert ist hier das Lion Habitat, täglich 11-19 Uhr, eintrittsfrei.

Mandala Bay

www.mandalabay.com
Das Mandalay Bay südlich des Luxor ist mit ihm und dem Excalibur über die Monorail-Bahn verbunden. Kennzeichen des Komplexes ist eine Strand-/Badelandschaft in einem tropischen Park mit open-air Casino und oben-ohne-Bereich (!). Hinter den Spielsälen vesteckt sich das Shark Reef, ein tolles Aquarium ($18).
Im Aureole Restaurant werden Weinflaschen nicht aus dem Keller, sondern von am Seilzug hängenden Damen aus einem 15 m hohen »Weinturm« geholt. Und überhaupt ist die Gastronomie-Szene des Mandalay Bay besser als anderswo. Neben qualitativ guten und geschmackvoll eingerichteten Restaurants und Bistros, gibt’s dort Kneipen mit Niveau und trotzdem einem – für Las Vegas – noch akzeptablen Preis-/Leistungsverhältnis.