Suche innerhalb von reisebuch.de

Der Nordabschnitt des Natchez Trace Parkway bis Nashville


Nashville Skyline copyright by Ryan Kaldari - wikipedia.de
Skyline von Nashville; (c) Ryan Kaldari - wikipedia.de

Kennzeichnung

Wer nicht nach Memphis fährt, sondern von Tupelo dem Natchez Trace Parkway weiter nordwärts in Richtung Nashville folgt, durchquert Wälder, Agrargebiete und bald die ersten flachen Ausläufer der Appalachen. Es geht überwiegend gemächlich durchs ländliche, etwas verschlafene Provinzamerika. Nördlich von Tupelo passiert man bei Meile 278 den Twentymile Bottom Overlook und kurz darauf die Pharr Mounds (ca. Meile 287), weitere indianische Begräbnisstätten, www.cr.nps.gov/nr/ travel/mounds/pha.htm.

Camping in den Mississippi State Parks

Eine letzte Gelegenheit zum Campen in einem der hervorragenden an Seen gelegenen Mississippi State Parks bietet Tishomingo (& 662/438-6914, am Parkway, ehe man beim Freedom Hills Overlook (Meile 317) den Bundesstaat Alabama erreicht.

Alabama

Highlight des kurzen, aber landschaftlich reizvollen Abschnitts durch Alabama ist die Überquerung des Tennessee River. Früher verband eine Fähre die Ufer des mittlerweile kilometerbreiten, weil mehrfach aufgestauten Flusses. Am alten Fähranleger Colbert Ferry Landing entstand ein schöner Uferpark mit Picknickplatz und Badestelle - Abfahrt vom Parkway bei Meile 343,5.


Nashville Parthenon copyright by Ryan Kaldari - wikipedia.de
Nachbildung des Parthenons in Nashville; (c)Ryan Kaldari - wikipedia.de

Tennessee

Der Verlauf des Natchez Trace Parkway in Tennessee verflacht, was seinen landschaftlichen Reiz angeht. Etwa auf halber Strecke nach Nashville passiert man das Meriwether Lewis National Monument (Meile 386, kleines Visitor Center täglich 8-17 Uhr), mit Camping- und Picknickplatz und Wanderwegen.

Meriwether Lewis und William Clark erschlossen im Auftrag des Staates ab 1803 die erste Nordwestroute von St. Louis bis an den Pazifik. Lewis wurde später Gouverneur des frisch erworbenen Louisiana Territoriums. Er erschoss sich, geplagt von Depressionen, im Jahr 1809 im Grinders Inn, einem einst an der Stelle des heutigen Monuments befindlichen Gasthaus. Die Gedenkstätte errichtete man bereits 1848, dazu kam später ein Blockhaus mit einer musealen Ausstellung zu Lewis` Taten und Entdeckungen. 1925 wurde die Stätte zu einem National Monument erweitert.

Über den letzten Abschnitt des Parkway erreicht man südlich von Nashville das Ende bzw. den Beginn des Natchez Trace. Empfehlenswerte Haltepunkte auf den letzten 70 mi sind Jackson Falls (Meile 405) und der Water Valley Overlook (Meile 412).