Suche innerhalb von reisebuch.de

Brooklyn Bridge New York


Brooklyn Bridge New York, pixabay CC0

Brooklyn Bridge

Park Row & Centre Street

Diese Brücke - Brooklyn Bridge - ist eine der wirklichen Mythen, die die Faszination New Yorks begründen. John A. Roebling, ein deutscher Einwanderer, wagte den ersten Versuch einer Stahlhängebrücke, der sich nach 14 Jahren Bauzeit 1883 als Geniestreich herausstellte - allerdings unter großen Entbehrungen für ihn und seine Familie.

Dieses unbestreitbar schöne wie stabile Bauwerk aus Sandstein ist selbst nach mehr als einem Jahrhundert den Anforderungen des modernen Straßenverkehrs souverän gewachsen. Wer es versäumt hat, die neugotischen Doppelbögen zu Fuß zu durchqueren, war nicht wirklich in New York.

Täglich passieren mehr als 120.000 Fahrzeuge die sechs Spuren der Brooklyn Bridge. Darüber hinaus nutzen ca. 4.000 Fußgänger und über 3.000 Fahrradfahrer das obere Level, um von Manhattan nach Brooklyn (bzw. umgekehrt) zu gelangen.

Mehr Informationen zum Bau der Brooklyn Bridge gibt es hier ...


Filme - Brooklyn Bridge

R: Norman Jewison, D: Cher, Nicolas Cage, Danny Aiello

Der Vollmond überwältigt alle. Cher hat gerade mit Danny Aiello Heiratspläne geschmiedet, geht aber mit ihrem zukünftigen Schwager Nicolas Cage ins Bett. Ihr zauseliger Großvater spaziert mit seinen Hunden an die Brücke, um mit ihnen den Mond anzuheulen.

R: Michael Lehmann, D: Bruce Willis, Andie MacDowell, Danny Aiello

Von der Mafia mit einem Krankenwagen gekidnappt, werfen die Entführer Bruce Willis samt rollendem Bett auf der Brooklyn Bridge aus dem fahrenden Rettungsfahrzeug. Eine wunderliche Verfolgungsjagd zwischen Bruce auf seiner rasenden Trage und dem Krankentransporter beginnt.

R: Chantal Akerman, D: Juliette Binoche, William Hurt, Richard Jenkins

Der Psychoanalytiker William Hurt macht, gerade aus Paris zurückgekehrt, eine erschütternde Entdeckung: Seine französische »Austauschmieterin« Juliette Binoche hat einfach seine profitablen Klienten übernommen. Den Schreck erst einmal verdauend, vergisst er das mit seinen Sachen vor der Tür wartende Taxi. Als er wieder auf die Straße tritt, ist es mit all seinen Habseligkeiten verschwunden. So muss er zu Fuß über die in der Dämmerung liegende Brücke zu seinem Bruder nach Brooklyn laufen.

R: Edward Zwick, D: Denzel Washington, Annette Bening, Bruce Willis

Vor dem monumentalen Bauwerk stehend, verhängt der despotische General Bruce Willis den Ausnahmezustand über New York. Gleichzeitig rücken seine Truppen über die Brücke vor, um Brooklyn abzuriegeln.

R: Roland Emmerich, D: Matthew Broderick, Jean Reno

Diese Brücke bringt selbst diesen durch Atomversuche zum Riesenmonster mutierten Dinosaurier zur Strecke. Er verfängt sich in den dicken Stahlseilen, so dass ihm die anfliegenden Kampfjets mit einer Salve Lenkraketen den Rest geben können.

R: James Mangold, D: Meg Ryan, Hugh Jackman

Meg Ryans Ex-Freund hat ein Zeitportal entdeckt, das ihm erlaubt, in die Vergangenheit zu reisen. Um das Portal zu erreichen, muss man von der Brooklyn Bridge in den East River springen. Diese Möglichkeit wird nun von allen Beteiligten rege in Anspruch genommen. Am Ende des Films springt Meg Ryan beherzt ins kalte Wasser, um zu ihrem adligen Kavalier ins ausgehende 19. Jahrhundert zu gelangen.

R: Peter Segal, D: Jack Nicholson, Adam Sadler, Rudolph Giuliani, John McEnroe

Von seiner Terrasse hat Adam Sadler einen wunderschönen Blick auf die Brücke. Der Genuss wird jedoch durch seinen Zwangsuntermieter Jack Nicholson getrübt. Ein Gericht hat ihn zu diesem Antiaggressionstrainer verdonnert.

R: Gary Winick, D: Jennifer Garner, Mark Ruffalo, Judy Greer

In funkelnder Nacht spazieren Jennifer Garner und Mark Ruffalo am Ufer des East River entlang. Über ihnen spannt sich die Brooklyn Bridge nach Manhattan. Auf einem Kinderspielplatz kommen sich beide endlich wieder näher.

Brooklyn Bridge bei Nacht; pixabay CC0