Suche innerhalb von reisebuch.de

Greenwich Village & East Village

Greenwich Village & East Village
Greenwich Village & East Village

Der bei den New Yorkern nur The Village genannte Stadtteil ist die bevorzugte Heimat etablierter Künstler und Intellektueller. Die Atmosphäre prägt die um den Washington Square angesiedelte New York University mit ihren vielen Studenten. Auch etliche Schwule leben seit den 1960er Jahren hier. Am 28. Juni 1969 kam es auf der Christopher Street zu einer blutigen Straßenschlacht, bei der sich



die Homosexuellen zum ersten Mal gegen die damaligen Schikanen und Übergriffe der Polizei wehrten. Die spektakuläre Demonstration endete erst einen Tag später. Zum Gedenken dieses Kampfes wird in aller Welt von Millionen Gleichgesinnter der Christopher Street Day (CSD) gefeiert. Verrückte Läden, kleine Bars und Restaurants ziehen heutzutage nicht nur die Bohémiens, sondern auch viele Touristen an.

Dem Greenwich Village schließt sich östlich das East Village an. Hätten die schillernden Geldadligen John Jacob Astor und Cornelius Vanderbilt die Veränderungen dieses Viertels vorausgesehen, wäre es ihnen wohl zu Beginn des 19. Jahrhunderts nicht in den Sinn gekommen, hier ihre mondänen Wohnquartiere zu errichten. 100 Jahre später, überfüllt von Einwanderern, war das Gewirr und Gewimmel in den 1950ern der fruchtbare Nährboden der Beat Generation mit ihrer expressiven Kunst. Das zu jener Zeit von Drogendealern beherrschte Gebiet fegte Law-and-Order- Bürgermeister Giuliani mit eisernem Besen aus. Auch gereinigt von der Kriminalität ist es eines der beliebtesten Zentren des New Yorker Nachtlebens geblieben.