Suche innerhalb von reisebuch.de

Strandtypen in San Diego

Strände und Strandleben sind in keiner anderen Stadt Kaliforniens so bestimmend wie in San Diego. Neben dem Klima ist dafür sicher auch die Vielfalt der Strandtypen verantwortlich, wie man sie ebenfalls anderswo nicht findet: Lange flache Sandstrände (Mission Beach), felsige Ufer mit Einsprengseln von Sandbuchten (Windansea Beach und Ellen Browning Scripps Park), Strände unter Steilküsten ideal zum Surfen und – etwas abgelegener – zum Nacktbaden (Black Beach im Torrey Pines Park) sowie gepflegte Anlagen mit Duschen, Snackbars und Spielrasen unter Palmen (La Jolla Shores Kellogg Park) treffen jeden Geschmack.

FKK- Strände in San Diego

Den Torrey Pines Park erreicht man über Torrey Pines Road und Scenic Drive vorbei am Salk Institute for Biological Studies. Von den Parkarealen hoch über dem Meer führen Trampelpfade hinunter zum inoffiziellen Nudistenstrand Black Beach. Die Steilhänge dienen Drachenfliegern als Absprungkante.

La Jolla in San Diego

Folgt man dem beschriebenen Scenic Drive durch San Diego, kann man die Zufahrten zum Kellogg Park in La Jolla nicht verfehlen. Ein wenig weiter unten passiert er den attraktiven Ellen Browning Scripps Park mit Ministränden und Aussichtspunkten, verlässt aber danach die Küste. Zur Windansea Badebeach gelangt man über den La Jolla Boulevard und die Nautilus Street oder Palomar Avenue, zur noch südlicheren Tourmaline Canyon Surfing Beach über die gleichnamige Straße.


Mission Beach in San Diego
Mission Beach in San Diego; © RKH-Verlag Grundmann GmbH

 

Mission Beach in San Diego

Der Mission Blvd verläuft parallel zur Mission Beach mit kilometerlanger Strandpromenade (Ocean Front Walk, der nördlich der Crystal Pier mit dem Pacific Beach Park beginnt). An der Beach, Haupt- und Nebenstraßen gibt es dort jede Menge Motels, Fast Food und richtige Restaurants, Kneipen, Boutiquen, Surfboard-, Skating- und Fahrrad-Rental-Shops und überhaupt alles, was zum prallen Beachleben gehört.

Auf der anderen Seite der schmalen Landzunge zwischen Ozean und Mission Bay trifft man auf künstlich angelegte Halbinseln, Marinas und Strände ohne Brandung.

Ocean Beach in San Diego

Flacher Sandstrand (Yogi Beach, Ocean Beach Park) und eine Infrastruktur vom Typ Mission Beach setzen sich südlich des Mission Bay Canal im Stadtteil Ocean Beach fort. Die Gegend ist hier weniger fein als Muirlands und La Jolla nördlich der Bay. Der Scenic Drive läuft, ohne Neues zu bieten, nur kurz am felsigen Ufer der Sunset Cliffs entlang und entfernt sich über die Hill Street von der Küste. Ein kurzer Abstecher könnte dem Abe Reef City Park mit hübschem Strand gelten.

Point Loma, Cabrillo NM in San Diego

Auf dem Catalina Boulevard/Cabrillo Memorial Drive geht es durch ein Marinegelände bis zum Cabrillo National Monument im Point Loma Park. Die Fahrt wird nur von Dezember bis Februar so recht belohnt, wenn vor der Küste Grauwale vorbeiziehen, die sich – mit Glück – von einer hochgelegenen Plattform aus beobachten lassen. Zu anderen Zeiten ist Point Loma einen besonderen Umweg kaum wert, zumal auch das Visitor Center mit seiner kleinen historischen Ausstellung eher enttäuscht. Eintritt $5 oder National Parks Passport.

Südlichere Strände

Die weiter südlich gelegenen flachen Strände zwischen Coronado und der mexikanischen Grenze (Silver Strand, Imperial Beach) muss man nicht gesehen haben.