Suche innerhalb von reisebuch.de

Einreisebestimmungen für die USA: ESTA


ESTA Prozedur – Einreise USA

Im Januar 2009 wurde das bisherige »visumfreie« Einreiseverfahren ersetzt durch ESTA, ein elektronisches System der Einreiseregistrierung und -genehmigung. Ohne vorherige Anmeldung bei ESTA ist eine Einreise per Flugzeug oder Schiff in die USA nicht möglich. Damit das rechtzeitig vor der Abreise klappt, muss die Registrierung mindestens 72 Stunden vorher erfolgen. Die Genehmigung gilt für zwei Jahre und mehrere Einreisen. Auch kurzfristigere Reiseentscheidungen sind damit also möglich, sofern man bei ESTA "prophylaktisch" registriert ist.

Unter der Internetadresse https://de.usembassy.gov/de/visa/esta/ finden sich alle Einzelheiten und ein Link zum Antragsvordruck unter https://esta.cbp.dhs.gov auch in deutscher Sprache. Die Registrierung unter ESTA kostet US$14,00, zahlbar mit Kreditkarte.

Einreise-Berechtigung

Ob Sie berechtigt sind, die Einreise in die USA zu beantragen, erfahren Sie auch auf der Seite der US-Einwanderungsbehörde https://de.usembassy.gov/de/visa/esta/. Unter VWP-Länder (Visa Waiver Program) sind alle Länder aufgelistet, deren Bürger zur Einreise berechtigt sind.
Weiter unten auf der Seite finden Sie "Voraussetzungen für die Teilnahme" und "Weitere Vorgaben für die Teilnahme am VWP". Wenn Sie eines oder mehrere der hier aufgeführten Länder bereist haben, ist eine Einreise in die USA nur noch in begründeten Ausnahmefällen möglich.  

   

ESTA-Abzocke

Auf der Botschaftsseite wird gewarnt vor unautorisierten Seiten, die den Eindruck erwecken, offizielle Seiten der US-Regierung zu sein, aber erst nach Kartenvorabzahlung von $59 für eine überflüssige Informationsschrift den Antrag weiterleiten. Selbst der Hinweis auf nicht autorisierte ESTA-Portale fehlt dort nicht. Wer z. B. bei Google "Einreise USA" sucht, findet weit oben gleich eine ganze Reihe von Portalen, die für die ESTA-Beantragung Hilfe anbieten. Keine davon benötigt man.

Elektronisches Formular

Von der ersten Antragsseite (zunächst nur den Block links beachten) geht’s in der deutschsprachigen Version ganz unten einfach »weiter« (englischsprachige Version »apply«). Ein Klick darauf und noch einer nach "ja" samt "weiter" und noch einmal dasselbe führt in zwei weiteren Schritten zum Antragsformular.

ESTA-Zulassung als harmloser Tourist

Mit dem Versand des ausgefüllten Formulars und $14 Gebührenzahlung via Kreditkarte erhält der/die Antragsteller(in) einen komplizierten Zugangscode, unter dem er/sie nach spätestens 72 Stunden nachschauen kann, ob er/sie autorisiert wurde, in die USA einzureisen. Um das zu tun, ist wieder esta.cbp.dhs.gov aufzurufen. Man gelangt auf die identische Seite wie im Fall des Antrags, muss nun aber im grünen Formular ganz unten rechts den zugeteilten Code und noch einmal weitere Daten eintragen. Unter »Aktualisieren« erfährt man dann, ob alles geklappt hat. Wenn ja, steckt man mit allen abgelieferten Daten im Computer der US-Homeland Security als zugelassener Einreiser. Das kann so auch die Fluggesellschaft beim Einchecken aufrufen und ablesen, ebenso und vor allem der Immigrationsbeamte bei Ankunft in den USA.

Kontrollprozedur

Obwohl also jeder USA-Tourist noch vor Besteigen des Flugzeugs überprüft wird, erfolgt eine weitere Kontrolle am Immigrations- Schalter im Ankunftsairport. Zunächst werden die biometrischen Daten erfasst (Abdrücke aller 10 Finger, und Foto, dauert maximal 30 Sekunden), um später sicherstellen zu können, dass der/die Ausreisende wirklich der-/dieselbe wie bei Einreise ist, bzw. die Person, die im Pass steht. Ein Passlesegerät gibt Auskunft über vorherige Einreisen und dabei eventuell gespeicherte negative Kontakte mit der US-Obrigkeit. Ohnedem erhält der Ankömmling in der Regel den Einreisestempel für volle 90 Tage. Oft erkundigt sich der Officer auch noch nach Reiseabsichten des Touristen, seiner Berufstätigkeit etc.

Wichtiger Hinweis zu Kinderpässen

Zur Einreise in die USA sind nur noch weinrote Reisepässe zulässig, die – sofern sie nach dem 26.10.2005 ausgestellt wurden – maschinenlesbar sein und auch biometrische Daten des Inhabers enthalten müssen. Dieses Erfordernis gilt auch für Kinderpässe. Diese werden aber offenbar nicht generell mit dem nötigen Chip ausgestellt, unterscheiden sich trotzdem äußerlich – da ebenfalls weinrot – nicht auffällig von den Chip-Versionen. Wer mit Kindern in die USA reist, sollte deren Pässe unbedingt frühzeitig vor Reisestart auf ihre USA-Eignung überprüfen.

USA-Visum

In manchen Fällen ein Visum anstatt einer ESTA Einreisegenehmigung erforderlich, z.B. wenn man vorhat, in den USA zu studieren, zu arbeiten oder zu leben. Hierüber gibt die Seite https://de.usembassy.gov/de/visa/ detailliert Auskunft.