Suche innerhalb von reisebuch.de


Universe of Energy © by Hans-R. Grundmann - RKH-Verlag
Pavillion der Show Universe of Energy

World Showcase Länderpavillons

Die elf Länderpavillons (Mexiko, Norwegen, China, Deutschland, Italien, die USA, Japan, Marokko, Frankreich, England und Kanada) des »Schaufensters der Welt« sind rund um einen künstlichen See herum angeordnet. In ihnen gibt es Replika bekannter Sehenswürdigkeiten, Shops für landestypische Produkte und Restaurants mit Spezialitäten. Das Personal stammt immer wirklich aus den jeweils dargestellten Ländern und ist in Landestracht gekleidet. Das Ganze wirkt zwar stereotyp – Franzosen tragen Baskenmützen, Deutsche Lederhosen etc., ist aber gut gemacht.

Germany

Der deutsche Pavillon sollte passender einfach »Bayern« heißen – trotz Becks Bier. Hinter mittelalterlichen Fassaden nach dem Vorbild Rothenburg befinden sich Souvenirläden mit so schönen Bezeichnungen wie »Volkskunst«, »Süßigkeiten« oder »Das Kaufhaus«. Zum Programm gehören Volkstanz und Alphornblasen.

Wen hier das Heimweh packt, darf im Biergarten bei Sauerkraut und Weißwurst vergessen, dass die Heimat 8000 km entfernt ist.



Empfehlungen

Sehenswert sind die Filme im chinesischen, kanadischen (beide Circle Vision) und französischen und nicht nur für Patrioten anhörenswert der a-capella-Chor Voices of Liberty im USA-Bereich. Beachtliche Architektur sieht man in Japan und Marokko.

Rides

Zwei – kurzweilige – Rides ergänzen das«kulturelle« und gastronomische Angebot imWorld Showcase: Zunächst ist da die Gran Fiesta Tour im Mexico-Pavillon, auf dem der Besucher u.a. per Boot eine Reise durch Mexico unternimmt. Und in Norwegen geht’s per Wikingerboot mit 16 Besatzungsmitgliedern im Maelstrom durch die Welt der Fjorde und Trolle.

Geschichte mit Glorie

Gesehen haben muss man das American Adventure, eine bombastische von Benjamin Franklin und Mark Twain »persönlich« kommentierte Multi-Media-Show, in der die Geschichte der USA im Schnelldurchgang glorifizierend dargestellt wird.

Feuerwerk

Nach Einbruch der Dunkelheit finden allabendlich um 21 Uhr über dem See, der World Showcase Lagoon, zu Klassikklängen IllumiNations: Reflections on Earth statt, eine Sound & Light Show mit Lasereffekten und einem tollen Feuerwerk.



Gastronomie

Im Epcot Center gelten die Restaurants mit landestypischen Gerichten als besondere Attraktion. Besucher aus den jeweiligen Weltregionen werden aber deren »Amerikanisierung« registrieren. In den verschiedenen Ländersektionen zu empfehlen sind:

  • Cantina de San Angel in Mexico u.a. wegen gefüllter Tortillas.
  • Restaurant Akershus in Norwegen, das wie ein mittelalterliches Fort aussieht. Gut ist dort das üppige Fischbuffet.
  • Nine Dragons mit den vier besten regionalen Küchen Chinas
  • Alfredo in Italien wegen hausgemachter frischer Pasta.

In Japan gibt es Sushi, in Frankreich Quiche Lorraine, in England Fish & Chips. Auch hier – wie bereits fürs Magic Kingdom festgestellt – gilt ein ziemlich hohes Preisniveau für alle Genüsse. Namentlich für Bier und Wein ist tief in die Tasche zu greifen.