Suche innerhalb von reisebuch.de


<<< Vorherige Seite

Anfahrt und Transport zwischen den Parks

Zu den Disney Word Themenparks fährt das Gros der Besucher von außerhalb am besten über die Straße #192 (Irlo Bronson Highway) an oder folgt westlich der I-4 (Exits 64 A/B) der Ausschilderung Disney. Einmal in Disney World kann nichts mehr schiefgehen. Die Verkehrsleitung zu den Parks ist narrensicher.

Wer indessen auf der I-4 von Norden anfährt, kann die MGM Studios und Epcot besser über den Exit #65 direkt und ohne Umweg (über die Straße #192) ansteuern.

Bei Anfahrt über den Central Florida Greenway (etwa aus dem Airportbereich) verlässt man ihn über den Exit #3 und erreicht auf dem Osceola Parkway die Hauptzufahrt World Drive.

Bei Ziel Downtown Disney bietet der Exit #65 von der I-4 immer die schnellste Zufahrt.

In Disney World gibt es ein ausgezeichnetes kostenloses Transportsystem. Das Epcot Center ist durch eine Hochbahn mit dem Ticket & Transportation Center verbunden, das sich dem Magic Kingdom gegenüber am Südufer der Seven Seas Lagoon befindet. Von dort geht es entweder wieder per Hochbahn oder mit einer Fähre hinüber zum Magic Kingdom. Ein Boot verbindet auch den Campingplatz Fort Wilderness mit dem Ticket Center.

Das Animal Kingdom, die Disney-MGM Studios, Downtown Disney, die Wasserparks und alle Hotels sind über ein engmaschiges Busroutennetz miteinander verbunden. Die Frequenzen werden flexibel der Nachfrage angepasst. Aktuelle Fahrpläne gibt`s im Ticket & Transportation Center.



Unterkommen in Disney World

Der Disney-Konzern betreibt auf dem Gelände der Walt Disney World selbst eine ganze Menge Hotels. In einem dieser Hotels abzusteigen bietet – von der Nähe zu den Parks ganz abgesehen – eine Reihe von Vorteilen: Der Besucher kann sein Auto auf dem Hotelparkplatz stehen lassen und bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln (Busse und Hochbahn) in die Parks gelangen. Außerdem erlaubt Disney seinen Hotelgästen einen frühzeitigeren Einlass in jeweils einen Park, bevor er offiziell für alle Ticketinhaber geöffnet wird. Zu den Unterkünften im einzelnen:

Das preisgünstigste Disney-Quartier (ca. $85-$150) ist der riesige Komplex des All Stars Sports & Music Resort mit 6.000 relativ einfachen und kleinen, thematisch gestalteten Zimmern. Auch die Außenbereiche der Anlage wurden dem jeweiligen Thema angepaßt, so sind etwa im All Stars Sports Resort Footballhelme, Baseball- und Tennisschläger bevorzugte Dekoration. Selbst die Pools sind entsprechend geformt, im All Star Music Resort kann man in einer »Gitarre« schwimmen.

Der nächsten Preis- und Komfortstufe entsprechen die Komplexe Coronado Springs, Port Orleans und Caribbean Beach Resort (ca. $145-$270) mit ebenfalls thematisch angepasster Gestaltung. Zu den (noch) teureren Quartieren gehören u.a.:

  • die Wilderness Lodge (ca. ab $240) beim Magic Kingdom, wobei es sich um eine Luxusversion der rustikalen Lodges handelt, die man aus Nationalparks des US-Westens kennt
  • das Beach Club Resort beim Epcot Center (ab $335)
  • die afrikanisch inspirierte Animal Kingdom Lodge (ab $240)
  • das Grand Floridian Beach Resort im Stil eines viktorianischen Seebades, die luxuriöseste Unterkunft (ab $400)

In allen Hotel-Komplexen befinden sich Shops und Restaurants, die sich in die jeweiligen Themen einfügen.

Für Reservierungen bemüht man ein Reisebüro oder erledigt das im Internet: www.disneyworld.disney.go.com, dann Schaltfläche »Discover«, dann»Accommodation«. Tel. 407-939-7429.

Trotz aller Vorzüge, die mit der Übernachtung direkt in Disney World verbunden sind: das Preisniveau ist happig, insbesondere, wenn man bedenkt, dass die Tarife entlang der nahen Straße #192 oder am International Drive in vergleichbaren Kategorien oft kaum halb so hoch liegen. Außerdem ist zu bedenken, dass man in Disney World im allgemeinen ohnehin nur wenig Zeit in seinem Zimmer zubringen dürfte.

Der bereits (abgesehen von den hohen Kosten) oben gelobte Fort Wilderness Campground hat rund 800 Stellplätze. Die unterschiedlich hohen Preise ergeben sich aus saisonalen Abgrenzungen, aus der Entfernung des Stellplatzes zu Pool und Kino- Amphitheater und unterschiedlichem Komfort (Zelt/RV). Praktisch ist die Bootsverbindung zwischen Campingplatz und Magic Kingdom, angenehm sind dort die Ruhe abseits der großen Straßen und der Strand mit Kanuverleih.

<<< Zum Anfang des Artikels