Suche innerhalb von reisebuch.de

Sehenswürdigkeiten in Sant Eulària des Riu



Sant Eularia Wehrkirche © Hans-R. Grundmann - RKH-Verlag
Església Es Puig de Missa

Neben der erwähnten Promenade, der Rambla und der berühmten »Fressgasse« verfügt Santa Eulària des Riu nur über eine weitere »echte« Sehenswürdigkeit. Die ist einen Besuch unbedingt wert:

Wehrkirche

Die Eglésia Es Puig de Missa ist die eindrucksvollste unter den Wehrkirchen Ibizas. Sie wurde wahrscheinlich schon zu Beginn des 14. Jahrhunderts auf den Ruinen einer maurischen Moschee errichtet, aber 1555 von türkischen Piraten vollständig zerstört. Danach beauftragte man den italienischen Architekten Giovanni Battista Calvi mit dem Wiederaufbau. Calvi, der auch für die Stadtmauer Eivissas verantwortlich zeichnete, machte daraus ab 1568 eine regelrechte Festung. Zeitweise befanden sich sogar schwere Geschütze im Wehrturm.

Umfeld der Kirche

Innen ist die Kirche schlicht gehalten, was zum großen Teil daran liegt, dass die ursprüngliche Einrichtung während des spanischen Bürgerkriegs (1936-1939) entfernt wurde und nur unvollständig wieder ersetzt werden konnte. Neben der Kirche befindet sich ein kleiner Friedhof und ein Kreuzweg mit aus Fliesen gestalteten Bildern. Wer die Església Es Puig de Missa besichtigenm will, kann einen Termin vereinbaren (Tel. 971 330072) und damit vermeiden, die Kirche verschlossen vorzufinden. Ganz sicher geöffnet ist sie nur sonntags vor 11 Uhr zur Messezeit.

Der Blick von oben über Santa Eulària, seine Umgebung und das Meer entschädigt für die Mühe des an warmen Tagen schweißtreibenden Aufstiegs. Die Auffahrt ist mit Auto möglich. Die Parkmöglichkeiten dort sind aber sehr begrenzt.

Museen

Gegenüber der Wehrkirche befinden sich zwei Museen:

Museu Etnològico des les Illes Pitiüses

Finca Can Ros, Tel. 971 332845;
Mo-Sa 10-13 Uhr und 17-20 Uhr (im Winter 16-19 Uhr)

Dieses ethnologische Museum bezieht sich in erster Linie auf das Leben der Bauern Ibizas: Gerätschaften zum Pressen der Oliven, alte Trachten und Gegenstände aus dem agrarischen Alltagsleben. Erläuterungen leider nur in katalanischer Sprache.

Museu Barrau (sonntags 11-13 Uhr)

In diesem privaten Kunstmuseum sind die Werke des aus Barcelona stammenden Impressionisten Laureá Barrau (1863- 1957), ausgestellt. Barrau lebte ab 1910 in Santa Eulària.

Strände

Entlang der Promenade Passeig Maritim liegen – wie gesagt – die Platges de Santa Eulària des Riu, mehrere Strandabschnitte unterschiedlicher Länge und Breite. Der über 300 m lange Hauptstrand Platja de Santa Eulària erstreckt sich im zentralen Bereich links und rechts der Rambla. Südwestlich schließt sich der schmale Platja des Riu an, der sich vor der Flussmündung verbreitert. Jenseits des Flusses bei der Urbanisation Siesta setzt sich der Strand noch etwa 150 m weiter fort. Eine Fußgängerbrücke führt über das indessen oft trockene oder nur wenig Wasser führende Flussbett.

Wasser

Die Wasserqualität in der Bucht von Santa Eulària ist abhängig von der Windrichtung, aber im allgemeinen gut. Da die Strände nur langsam abfallen, sind sie auch gut für Kinder geeignet. Wie überall können Liegen und Sonnenschirme gemietet werden.