Suche innerhalb von reisebuch.de

Whale Watching in der Bay of Fundy


Whale Watching © by René Ehrhardt – flickr.com
Whale Watching in der Bay of Fundy

Canadas Ostküste ist ein gutes Revier zur Walbeobachtung. Im Sommer kommen die Wale aus dem Süden, wo sie ihre Jungen zur Welt gebracht haben, in die nahrungsreichen nördlichen Gewässer des Atlantik. Einige Walarten halten sich auch ganzjährig im Norden auf. Für viele der Riesensäuger ist Plankton (Krill, Krebstierchen) die Nahrungsquelle, andere leben von Krustentieren und Fischen. Beides gibt es in der Bay of Fundy reichlich. Relativ häufig sind Buckelwale, Finnwale und Zwergwale.

Die Wahrscheinlichkeit, die 11-16 m langen Buckelwale (Humpback Whales) über längere Zeit beobachten zu können, ist recht groß. Zuerst sieht man den Blas, dann den dunklen Rücken und kurz vor den Abtauchen die Schwanzflosse, die Fluke. Ein besonderes Erlebnis ist es, wenn die verspielten Tiere sich nahe beim Beobachtungsboot austoben und man die weißen Flächen der Unterseite durch das Wasser schimmern sieht. Die Zeichnungen an der Fluke der Tiere sind übrigens so individuell wie bei Menschen der Fingerabdruck und werden von Forschern zur Identifizierung benutzt.

Finnwale (Fin Whales), die zweitgrößte Walart, haben eine Länge von 18-23 m und sind mit etwa 30 km/h sehr schnell, so dass sie selten lange in der Nähe von Beobachtungsbooten bleiben.

Öfter zu sehen, aber weit weniger eindrucksvoll sind die Zwergwale (Minke Whales), die bis 9 m lang werden und sich ebenfalls schnell bewegen; man sieht von ihnen meist nur einen kleinen Teil des Rückens mit der Finne. Der etwa 15-18 m lange Nördliche Glattwal (Right Whale/Nordkaper) ist ein ziemlich seltener, aber besonders faszinierender Besucher in der Bay of Fundy. Nachdem er vom 16. bis zum 19. Jahrhundert erbarmungslos abgeschlachtet wurde, ist er mit einer geschätzten Population von nur noch 300 Tieren die am stärksten bedrohte Großwalart der Welt. Den Namen Right Whale erhielt er, weil er der »richtige« Wal für die Gewinnung von Walöl/Tran und Barten war. Die Chance, ihn in der Bay of Fundy zu sehen, hat man am ehesten im Spätsommer und Herbst. Wahrscheinlicher ist aber, dass man Pilotwale und Delphine der verschiedenen Arten sieht.

Die Tiere werden bei diesen Ausflügen immer mit Respekt behandelt – im Einklang mit strengen Verhaltensregeln, die die lizenzierten Ausflugsveranstalter unterzeichnet haben. Die Boote kooperieren in der Regel mit Forschungseinrichtungen und übermitteln ihnen Beobachtungsdaten. Sie haben erfahrene Meeresbiologen an Bord, die fundiertes Wissen über die Wale besitzen und gern Fragen beantworten.