Suche innerhalb von reisebuch.de

Felsbogen bei Cala Santanyi / © RKH-Verlag
Felsbogen bei Cala Santanyi / © RKH-Verlag Grundmann GmbH

Cala Santanyi ist das südlichste der auch bei Veranstaltern zu findenden Ostküstenziele. Hinter und über einer 500 m langen felsig eingefassten Strandbucht (durch Aufspülung vergrößert) gruppieren sich Hotels, Apartmentgebäude und Sommerhäuser an den Hängen bzw. auf der Hochfläche südlich der Bucht. Direkt am Strand stehen nur das Hotel Cala Santanyi mit Strandbar und das Hostal Playa mit Snack-Terrasse. Ein Ort im eigentlichen Sinne existiert dort nicht. Nichtsdestoweniger übersteigt die Summe der Gästebetten ringsum im Verhältnis zu Strandtiefe und -breite im Sommer das zuträgliche Maß.

Nichtsdestoweniger handelt es sich bei der Cala Santanyi um eine sehr schöne Bucht, die man insbesondere Familien mit kleinen Kindern (lieber außerhalb der Hochsaison) empfehlen kann, sofern die richtige Unterkunft gebucht wird. Die ideale Ferienzeit liegt unmittelbar vor und nach der Sommer-Hochsaison (Ende Mai/Anfang Juni und Ende September), wenn hier und im benachbarten Cala Figuera schon/noch einigermaßen Betrieb ist.

Anfahrt

Zwei Straßen führen von Santanyi zur gleichnamigen Cala. Der schnellere und sinnvollere Weg entspricht zunächst der Zufahrt nach Cala Figuera. Nach 3 km biegt man rechts ab und erreicht den Strandparkplatz der Cala Santanyi nach weiteren 1,5 km.

Strand

Wem es am – attraktiven – Strand zu voll wird, kann sich auf dessen rechter Seite in Richtung Tauchschule »absetzen«. Am Ende des kurzen Weges gibt es noch eine Mini-Sandbucht. Zwei Treppenzüge führen von dort den Hang hinauf ins »touristische Kerngebiet« mit einer begrenzten Infrastruktur: ein kleiner Supermarkt, ein paar Lokale und die Disco im Hotel Pinos Playa.

Jetzt im Video anschauen: Cala Santanyi!

                                                



Strand von Cala Santanyi / © RKH-Verlag
Strand von Cala Santanyi / © RKH-Verlag Grundmann GmbH

Es Pontas

Östlich oberhalb des Hotels Pinos Playa enden Bebauung und asphaltierte Straßen. Ein kleines Schild weist den Weg zur mächtigen, vor der Küste freistehenden Felsbrücke Es Pontás. Spätestens dort müssen Autofahrer den Wagen abstellen. Am Straßenende 50 m weiter hält man sich rechts und wendet sich nach ca. 100 m (noch vor Erreichen eines hohen Steinkreuzes) nach links. Nach  wenigen Metern durch lockeren Baumbestand liegt das Ziel im Blickfeld. Zahlreiche Trampelpfade führen zu Aussichtspunkten und – mit ein bißchen Kletterei verbunden – auch ganz hinunter zum Meer. Der Bereich um Es Pontas, den ein guter Schwimmer auch vom Strand aus erreicht, ist bei Schnorchlern sehr beliebt.

Fußwege

Von oben sieht man rechterhand die Cala Llombards liegen, wohin man mit Fahrzeug nur auf dem Umweg über Santanyi und Llombards gelangt. Wer zu Fuß zur Cala Llombards möchte, kann sich an der Küste entlang »durchschlagen« und dann den Wegen durch die Sommerhaussiedlung folgen.

Einkehr

Außer im Restaurant des Hotels Cala Santanyi (gehobenes Preisniveau), sitzt man gut auf der Terrasse der Pizzeria Vidal (überraschend delikate Gerichte und Salate) an der Straße 200 m oberhalb des Hotels. Ein schöner Platz bei Abendsonne.

Grundmann RKH Mallorca