Suche innerhalb von reisebuch.de

Im Bereich von Sa Pobla im Hinterland der Bucht von Alcúdia stößt man – wie östlich Palma und südlich Campos – auf besonders viele der für Mallorca typischen Bewässerungs(wind)-pumpen, die hier Kartoffelfelder bewässern.

Plaça, Markt, Friedhof

Das von Palma auch per Eisenbahn erreichbare Städtchen bietet auf den ersten Blick nicht viel: Plaça Major mit altem Baumbestand, Pfarrkirche aus dem 14. Jahrhundert und ein paar nostalgische Herrenhäuser. Auf der zentralen Plaça findet ein beliebter Sonntagsmarkt statt, den Mallorquiner zum Familieneinkauf nutzen. Neben Obst- und Gemüseständen bestimmen Textilien das Angebot. In Restaurant La Penya Artistica gibt es gute Tapas, im Celler Ca’s Borreret in der Carrer Crestaix hinter der Plaça mallorquinische Gerichte und überwiegend einheimische Gäste.



Museu de Sant Antoni © by Hans-R. Grundmann - Reise-know-how - Verlag
Museu de Sant Antoni © by Hans-R. Grundmann - Reise-know-how - Verlag

Museu de Sant Antoni

Ein Kleinod besonderer Art ist das Museu de Sant Antoni im früheren Bahnhofsgebäude. Dort werden die nur einmal im Jahr zur Teufelsaustreibung Mitte Januar genutzten überdimensionalen Masken aufbewahrt und ausgestellt. Eine kleine Dokumentation und ein umwerfend gutes Video erhellen die Besonderheit der Fiesta de Sant Antoni speziell in Sa Pobla. Unbedingt die 30 min dafür einplanen: Eintritt €2 inkl. engagierter Erläuterung durch junge Damen aus Sa Pobla. Di-Sa 10-14 Uhr & 16-20 Uhr, So nur 10-14 Uhr.

Museu Can Planes

Auf der anderen Seite des Ortes (Carrer Antoni Maura 6, Anfahrt über Einbahnstraßen und Parken mühsam) steht das Kunstmuseum Can Planes mit einigen Werken regionaler Künstler und – im Obergeschoss – einer Sammlung von altem Spielzeug und vor allem nostalgischer Puppenstuben. Eintritt und Öffnung wie oben. Nur bei spezifischem Interesse lohnenswert.



Grundmann RKH Mallorca