Suche innerhalb von reisebuch.de

Detmold am Teutoburger Wald

Hermannsdenkmal im Teutoburger Wald bei Detmold; pixabay CC0

Wandern

1. Detmold - Hermannsdenkmal - Detmold (ca. 10 km)

Leichte Wanderung vom Zentrum aus über die Neustadt-Promenade hinauf zum berühmten Hermannsdenkmal auf 386 Meter Höhe. Es stammt aus dem späten 19. Jahrhundert und erinnert mit nationalistischem Tenor an die "Schlacht im Teutoburger Wald", bei der die Römer von den germanischen Aufständischen unter Führung des Armenius ("Hermann der Cherusker") ebenso überraschend wir vernichtend besiegt wurden.

Sie zogen sich daraufhin erst einmal hinter die Rheinlinie zurück. Ähnlich wie die nicht weit entfernte Porta Westfalica ist das Hermannsdenkmal - mit welcher Berechtigung auch immer - zum identitätsstiftenden Ort deutschen Nationalbewusstseins geworden, wird aber auch gerne von ausländischen Besuchern bestaunt.



 

Der Anstieg zum von dieser Seite vorher nicht sichtbaren Denkmal ist erst gegen Ende wirklich etwas schweißtreibend. Kurios, dass diese Standardwanderung von Detmold aus nicht explizit ausgeschildert ist. Man folgt den Zeichen E1 (Europäischer Fernwanderweg 1) oder X3 (Cheruskerweg) und stößt irgendwann auf das Hinweisschild "Zum Denkmal". Viele Möglichkeiten zum Verlaufen gibt es allerdings nicht.

Das monumentale Denkmal, das Wahrzeichen der Region, ist gegen eine Gebühr besteigbar. Dies ist bei gutem Wetter wegen des Panoramas auf jeden Fall die kleine Investition wert. Wer zu bequem ist, den landschaftlich reizvollen Weg durch lockeren bis dichten Wald hinaufzuwandern, kann auch einfach mit dem Auto hochfahren.
Reichlich Parkplätze sind ebenso vorhanden wie Einkehrmöglichkeiten.

www.hermannsdenkmal.de

Externsteine bei Detmold im Teutoburger Wald; pixabay CC0

2. Externsteine - Silbermühle - Velmerstot - Silbermühle - Externsteine (ca. 16km)

Man kann auch z.B. auf dem E1 (Europäischer Fernwanderweg Nr. 1 von Dänemark bis in die Schweiz) von Detmold bis zu Externsteinen wandern, schöner ist es aber, mit dem Auto zu der ehemaligen keltisch-germanischen Kultstätte zu fahren und dort eine leichte bis mittelschwere Rundwanderung durch weitgehend naturbelassenes Gelände zu beginnen und auch abzuschließen.

Die Externsteine liegen bei Horn etwa 10 km südlich von Detmold. Sie bestehen aus einer etwa 35 Meter steil aus dem Boden ragenden Felsengruppe (insgesamt 13 senkrechte „Steine“), von denen allerdings nur fünf frei liegen. Die Erosion hat in den vergangenen 70 Millionen Jahren das weichere Gestein mit der Zeit abgetragen und die härteren Felsen freigelegt.

Gegen Gebühr kann man auf den Externsteinen ausgiebig „herumkraxeln“.



Die mittelschwere Wanderung zu den beiden Gipfeln des Velmerstot führt links an der Felsengruppe vorbei Richtung Silbermühle. Nach etwa zwei Kilometern unter-/überquert man eine Bundes- bzw. Landesstraße, deren Verkehrslärm man bald hinter sich lässt. Den steilen Abstieg zur Silbermühle absolviert man mit gemischten Gefühlen, wohl wissend, dass man auf dem Rückweg hier wieder hochsteigen darf.