Suche innerhalb von reisebuch.de

Andalusien / Tagestouren von Málaga Teil 1

Von Kalifen und Königen, mächtigen Kathedralen und prachtvollen Palästen, Wüsten und Wanderdünen, Zugvogelreservaten und traumhaften Stränden



Mit Bus und Bahn

Das Straßen- und Schienennetz ist in Andalusien gut ausgebaut. Größere Städte lassen sich mit dem Zug ab Hauptbahnhof María-Zambrano schnell erreichen. Mit dem Interrail-Spanien-Pass (nach Wahl für bis zu 8 Fahrten) kann man mit allen Hochgeschwindigkeits- und Nahverkehrszügen durch Spanien reisen.
www.rail.cc/de/interrail-pass-spanien

Zu den Küstenorten bis Fuengirola fährt man mit der S-Bahn ab Centro-Alameda. Günstig ist die Fahrt mit dem Bus, je nach Ziel ab Busbahnhof (direkt neben dem Hauptbahnhof) oder dem kleinen Bahnhof am Hafen (Estación de Autobuses de Puerto). Zu unterscheiden ist zwischen einer schnellen, direkten Verbindung (Directos) und Bussen, die auf gleicher Strecke in den kleinen Orten halten (Ruta). Ratsam ist, die Fahrkarten im Voraus zu kaufen und die gewünschte Verbindung / Zeit aufzuschreiben, falls es Verständigungsprobleme gibt.

Mit dem Auto

Panoramafahrten und Abstecher in die Umgebung der besuchten Stadt sind oft nur mit dem Auto möglich. Zu beachten sind die Abschnitte der autopistas, die mautpflichtig (ausgeschildert) sind. An diesen Stellen weicht man auf die parallel verlaufende autovía aus. Am Ende der Mautstrecke werden beide Straßen wieder zusammengeführt.

Benalmádena (22 km)

Ferienort mit vielen Freizeitaktivitäten

Centro-Alameda: S-Bahn C-1 Ri. Fuengirola → Benalmádena-Arroyo De La Miel (30 Min.) oder Torremuelle (B-Pueblo)

Auto → AP-7 → Ausfahrt 222 (B-Arroyo, Parken am Bahnhof) oder Ausf. 217 (B-Pueblo, Parken Careterra Costa del Sol) (25Min.)

Das maurische Ben-Al-Madina, el Pueblo, liegt am Fuß der Sierra de Mijas in 300 m Höhe. Der Besuch des Dorfes beginnt im historischen Stadtkern auf der idyllischen Plaza España, in deren Mitte sich ein Brunnen mit der bronzenen Statue der Niña, dem Wahrzeichen des Ortes, befindet. Die Calle Santo Domingo leitet zu einem Hügel, auf dem die kleine Kapelle Santo Domingo de Guzmán thront. Hier hat man eine fantastische Aussicht über den Ort, das Meer und bei klarer Sicht bis nach Afrika. Zwischen Teichen und Springbrunnen kann man unterhalb der Anlage durch die Jardines del Muro (Mauergärten) spazieren.

Über die Carretera Costa del Sol erreicht man nach 600 m das erst 1994 erbaute Castillo Colomares, das größte Denkmal zu Ehren der Entdeckung Amerikas. Es stellt die drei Schiffe des Christoph Kolumbus (Niña, Pinta und Santa María) dar und steht im Guinnessbuch der Rekorde. Hier steht auch die mit 1,96 Quadratmetern kleinste Kapelle der Welt (Finca la Carraca, www.castillomonumentocolomares.com).

Die Avenida de los Botijos geht hinauf zur 1 km entfernten Stupa de la Iluminación, der mit 33 Metern Höhe größten buddhistischen Stupa der westlichen Welt. Angeboten werden geführte Meditationen und Vorträge über tibetischen Buddhismus. Paraje El Retamar, www.stupabenalmadena.org
Tipp: Eintritt kostenlos

Gegenüber befindet sich in einem thailändischen Tempel El Mariposario, der Schmetterlingspark. Mehr als 1.500 exotische Schmetterlinge fliegen zwischen tropischen Pflanzen und Wasserfällen und dürfen fotografiert werden. Avenida de Retamar, www.mariposariodebenalmadena.com

Arroyo de la Miel und Costa

Die neueren Stadtteile Benalmádena-Costa und Arroyo de la Miel sind über die Jahre zusammengewachsen und stark vom Tourismus geprägt. Die Seilbahn (Teleférico) neben dem Bahnhof Arroyo De La Miel bringt den Besucher (und sein Fahrrad!) auf den 770 m hohen Monte Calamorro. Auf dem Berg befinden sich eine Sternwarte, eine Absprungplattform für Drachenflieger und ein Greifvogelpark.
Ein Rundweg, eine Strecke für Mountainbiker sowie ausgeschilderte Wanderwege weisen den Weg zu atemberaubenden Aussichten über die Küste.
Tipp: Rabattgutscheine für die Seilbahn liegen in vielen Strandbars aus.

Nahe der Seilbahn-Talstation bietet Tivoli World, ein klassischer Freizeitpark, fast 40 Attraktionen, Flamenco-Shows und Themenrestaurants. Sehr beliebt sind Abendbesuche.
Avenida del Tivoli, Benalmádena
www.tivoli.es

Für eine Abkühlung sorgt der Club de Hielo. Die ganzjährig geöffnete Eissporthalle erreicht man vom Bahnhof über die Avenida Blas Infante.
Calle Ciudad de Melilla
www.clubdehielobenalmadena.com

Ein paar Schritte weiter Richtung Meer gelangt man zum wunderschönen Parque de la Paloma mit vielen Ruheplätzen, einem Streichelzoo und einem kleinen See. Das angrenzende Delfinarium macht vor allem Kindern Spaß.
Parque de la Paloma
www.selwomarina.es

Direkt am Strand befindet sich das Kulturzentrum der Stadt in der in maurischem Stil gebauten Burg Bil-Bil. Neben Ausstellungen und Konzerten finden hier am Wochenende auch Hochzeiten statt.
Avenida Antonio Machado, 78
www.benalmadena.es
Tipp: Besichtigung kostenlos

Über die Strandpromenade spaziert man nach Norden zum Puerto Marina, dem mehrfach ausgezeichneten Yachthafen mit seiner fantasievollen Architektur. Er bietet 1.100 Liegeplätze für Boote von 6 bis 35 Meter. Zahlreiche Geschäfte und Restaurants sowie ein großes Angebot an Bootsausflügen sorgen für einen abwechslungsreichen Nachmittag.
www.puertobenalmadena.es

Auskunft

Oficina de Turismo de Benalmádena
Avenida de Antonio Machado, 10
www.benalmadena.es

Internet

www.disfrutabenalmadena.com
www.benalmadena-pueblo.de

Märkte

Mittwochs Flohmarkt Selwo Marina / Parque de la Paloma
Freitags Wochenmarkt auf dem Parkplatz von Tivoli World

Museum

Museo De Arte Precolombino Felipe Orlando
Das präkolumbianische Museum zeigt eine Sammlung von Artefakten aus Old Mexico und dem alten Peru.
Avenida Juan Luis Peralta, 49
Benalmádena-Pueblo
www.benalmadena.es/museo
Tipp: Freier Eintritt und kostenlose Führungen  



Die Kapelle Virgen de la Pena in Mijas © Hilbrecht - Reisebuch.de

Mijas Pueblo (35 km)

Malerisches Dorf in den Bergen

Centro-Alameda: S-Bahn C-1 Fuengirola (Endstation) →Bus M-122 (ab Calle Alfonso XIII) → Mijas Pueblo (1 Std.)
Bus-Fahrplan:
www.fuengirola-guide.com/buses.php
Auto: AP-7 → Ausfahrt 214 → A-387 Mijas Pueblo (Parken: Plaza Virgen de la Peña / Avenida del Compás / 50 Min.)

Das denkmalgeschützte, weiße Dorf Mijas liegt an einem Hang in 400 Meter Höhe und beheimatet die berühmten Eseltaxis (Burro Taxi). Die Haltestelle der Burros befindet sich an der Plaza Virgen de la Peña vor dem Rathaus.

Eine Besichtigung des Ortes beginnt mit dem Besuch der kleinen Kapelle Virgen de la Peña, die 1548 von Mercedarier- Mönchen in den Felsen gehauen wurde. Auf dem Plateau hat man einen wunderbaren Rundblick.

Anschließend spaziert man über die Avenida del Compás zurück in die Altstadt, die noch ihre maurische Ortsstruktur besitzt. Zuerst trifft man auf das faszinierende Miniaturenmuseum, das unter 360 Exponaten das Porträt Abraham Lincolns auf einem Stecknadelkopf und Da Vincis Abendmahl auf einem Reiskorn zeigt.
Carromato de Max (Wagen von Max): Avenida del Compás

Wenige Schritte weiter führt die Calle de los Caños auf die Plaza de la Libertad zum Volkskundemuseum, das im alten Rathaus Geschichte und Handwerk von Mijas demonstriert.
Museo Histórico-Etnológico: Plaza de la Libertad, 1

Gegenüber steht die Iglesia San Sebastián, am Anfang einer malerischen Gasse mit weiß getünchten Häusern, die mit blauen Blumentöpfen verziert sind. Im Museo del Vino kann man neben einer Weinprobe auch ausgezeichnet essen.
Calle San Sebastián,14
www.museovinomijas.com

Über Treppen gelangt man in den oberen Ortsteil mit seiner spektakulären Aussicht. Wer mag, steigt noch weiter hinauf: Durch dichten Pinienwald erreicht man über einen kleinen Prozessionsweg, der mit eisernen Kreuzen markiert ist, die Ermita del Calvarío. Die kleine weiße Kapelle ist meistens geschlossen, aber die Aussicht ist unschlagbar.

Plaza de Toros © Hilbrecht - Reisebuch.de

Über die verwinkelte Treppengasse Calle del Pilar geht es wieder hinunter in den Ort bis zum Paseo de las Murallas. Hier steht auf einem Felsen die Stierkampfarena mit einem runden Kampfplatz, aber einer quadratischen äußeren Form. Dahinter befindet sich die Kirche Parroquial de la Inmaculada Concepción mit einem außergewöhnlichen Garten (Jardines de la Muralla), der von der alten Festungsmauer umgeben ist und einen fantastischen Panoramablick auf die Costa del Sol bietet.
Plaza de Toros de Mijas: Calle Cuesta de la Villa, 1

Auskunft

Municipal Tourist Office
Plaza Virgen de la Peña, 2A

Internet

www.mijas.es
www.guiademijas.es

Museum

Zentrum für Zeitgenössische Kunst (CAC Mijas)
Das Museum zeigt 400 Werke von führenden Künstlern wie Pablo Ruiz Picasso und Salvador Dalí.
Calle Málaga, 28
www.cacmijas.info

Freizeit

Parque Acuático Mijas
Größter Wasserpark der Costa del Sol.
Geöffnet Mai bis September. Parken kostenlos. Shuttlebus ab Fuengirola.
Camino Viejo de Coín, 11
Fuengirola
www.aquamijas.com  

Marbella (60 km)

Charmante Altstadt und berühmter Luxusyachthafen

Daibus Ri. Algeciras → Marbella (1 Std.)
Auto: AP-7 / A-7 → Marbella (45 Min. / Parken Altstadt: Avenida del Mar / Parken Puerto Banús: Plaza Antonio Banderas)

Vor dem eindrucksvollen Berg La Concha findet man in der historischen Altstadt Marbellas den Charme der arabischen Medina: verwinkelte, enge Gassen, weiße Häuser mit bunten Mosaiken und Kacheln auf den Fassaden und malerische Plätze mit kleinen Cafés. Zwei Wachtürme und die Ruinen eines Castillo entstammen der maurischen Herrschaftsepoche. Entlang der Arabischen Mauer spaziert man zur Plaza de la Iglesia mit der Kirche Santa María und weiter zum Museo del Grabado, dem Gravurmuseum (Calle Hospital de Bazán), das auch Drucke von Dalí, Picasso und Miró zeigt. Ein kleines Stück zurück erreicht man bald die Plaza de los Naranjos, die von duftenden Orangenbäumen und einigen historischen Gebäuden gesäumt wird: das Rathaus (Ayuntamiento), das Haus des Statthalters (Casa del Corregidor) mit der auffälligen Steinfassade und die älteste Kirche der Stadt, La Ermita de Santiago. Der Weg zur Uferpromenade Paseo Maritimo führt durch den Alameda Park mit seinen bunt gekachelten Bänken und über die Kunstmeile Avenida del Mar, die mit einer Reihe Skulpturen von Salvador Dalí verziert ist.



Marbella, Puerto Banús © Hilbrecht - Reisebuch.de

Puerto Banús

Verlässt man die malerische Altstadt Richtung Südwesten, könnte der Kontrast nicht größer sein. Entlang der „Goldenen Meile“, die mit den palastartigen Villen zu den teuersten Wohngegenden Europas zählt, oder über die Strandpromenade erreicht man nach 6 km den Luxusyachthafen Puerto Banús. Umgeben von schicken Restaurants und Designerboutiquen ist er ein Treffpunkt der internationalen High Society. Auch hier begegnet man vielen Kunstwerken. Unübersehbar ist das drei Tonnen schwere Rhinozeros von Salvador Dalí.
Bus Linie 1 Ri. The Angel / ab Av. Ricardo Soriano-Alameda Park

Auskunft

Oficina De Turismo
Avenida Fontanilla s/n
www.turismo.marbella.es

 

Museum

Bonsaimuseum
Beeindruckende Sammlung von 300 eleganten Miniaturbäumen in über 40 Arten, darunter wilde Olivenbäume, angelegt in einer natürlichen Landschaft.
Avenida del Doctor Maiz Viñal / Parque Arroyo de la Represa
www.marbellafamilyfun.com/marbella-bonsai-museum.html  

Felsige Küste bei Nerja © Hilbrecht - Reisebuch.de

Nerja (60 km)

Tropfsteinhöhle, Steilküste und verträumte Strände

ALSA-Bus ab Puerto de Málaga→ Nerja Cuevas (1,5 Std.)
ab Cueva: ALSA-Bus Ri. Málaga → Nerja (10 Min.)
Auto → A-7 → Ausf. 295 → N-340 → Cueva de Nerja (50 Min.)
ab Cueva: N-340 → Nerja (10 Min., Parken siehe Stadtplan)

Mit der Entdeckung der 4,8 km langen Tropfsteinhöhle im Jahr 1959 wurde das bezaubernde Fischerdorf Nerja weltberühmt. Östlich von Málaga am Fuß der gewaltigen Bergkette Sierra Almijara gelegen, ist der Ort mit seiner zerklüfteten Steilküste und den natürlichen Strandbuchten ein beliebtes Urlaubsziel.

Die Cueva de Nerja ist mit einem Höhenunterschied von 70 Meter in drei Galerien unterteilt und bezeugt eine menschliche Ansiedlung bereits in der Altsteinzeit vor mehr als 30.000 Jahren.

Ein einstündiger Rundgang auf abgesicherten Wegen führt zunächst über eine Treppe hinunter in eine Halle, in der archäologische Funde wie Keramiken und Wandmalereien zu sehen sind. Über einen schmalen Gang gelangt man in die Halle von Bethlehem mit ihren schönen Formationen aus Lavaströmen, Säulen, Stalaktiten und Stalagmiten. Weiter abwärts befindet sich die Halle des Wasserfalls, in deren Mitte eine riesige Säule von rund 15 Meter Höhe steht. Die Akustik und das natürliche, kathedrale Ambiente bieten einen perfekten Ort für klassische Konzerte und das Festival de la Cueva (Tanzfestival).

Der nächste Raum heißt Gespensterkammer, in der sich ein Schloss erkennen lässt. In den Fels gehauene Stufen führen zu einem Vorsprung mit einem grandiosen Panorama.

Über 100 Meter weit reicht der Blick über eine fantastische Stalaktitenlandschaft in den märchenhaften Saal der Kataklysmen. Seine Mitte dominiert eine 32 Meter hohe Säule, die aus der Verbindung eines Stalagmiten mit einem Stalaktiten entstanden ist. Von einer Brücke erhält man Einblick in weitere Galerien, die allerdings nur in gebuchten Klettertouren und Höhlenforschern zugänglich sind.

Das Aquädukt del Águila wurde im 19. Jahrhundert zur Wasserversorgung der Zuckerfabrik errichtet und leitet heute das Wasser in die umliegenden Gewächshäuser. Mit vier Stockwerken aus 37 Rundbögen überspannt die Brücke die Schlucht Barronco de la Coladilla und kann zu Fuß überquert werden. Der Weg von der Höhle bis in die Altstadt von Nerja beträgt 5 km.

Unweit der Busstation in Nerja befindet sich die barocke Wallfahrtskapelle Ermita de las Angustias. Ein Meisterwerk damaliger Baukunst sind die Fresken, die die Kuppel verzieren. Die Calle Granada führt in die charmante Altstadt mit ihrer historischen Architektur und den pittoresken Hinterhöfen. An der barocken Kirche El Salvador mit ihrem achteckigen Glockenturm beginnt die Promenade zum Balcón de Europa, einer Aussichtsplattform mit einem atemberaubenden Blick auf die Berge, das Mittelmeer und die Steilküste. Viele der versteckten Naturstrände, wie die 60 Meter tiefer liegende Bucht Calahonda nd die Playa La Caletilla, sind nur über Treppen zu erreichen, was sie noch romantischer macht.

Auskunft

Fremdenverkehrsbüro
Calle Carmen 1
turismo@nerja.org

Internet

www.nerjatoday.com
www.cuevadenerja.es  

Hilbrecht Andalusien

 

 

Der Reiseführer von Brigitte Hilbrecht: Von Málaga durch Andalusien aus dem Reisebuch Verlag enthält weitere Reisetipps sowie viele Adressen und Empfehlungen für Hotels, Restaurants, Bars und Freizeitaktivitäten.