Suche innerhalb von reisebuch.de

Coca de Trampó - Gemüsekuchen

Kategorie: Rezepte ǀ

Die mallorquinische Variante einer Pizza ist zweifelsohne eine coca, ein Blechkuchen mit unterschiedlichem Belag. Sehr beliebt und in jeder guten Bäckerei erhältlich, darüberhinaus einfach herzustellen ist untenstehendes Rezept.

Coca de Trampó © pedrolieb- Fotolia.com

Für den Teig:
500 g Mehl
(zusätzlich etwas mehr Mehl zum Bestäuben und Ausrollen)
200 ml Wasser
100 g Schweineschmalz (geschmolzen)
150 ml Olivenöl
(20 g Hefe)
½ Teelöffel Zucker Salz

Für den Belag:
1 kg Tomaten (gewürfelt)
2 große Zwiebeln (fein gehackt)
500 g grüne Paprika (gewürfelt)
Olivenöl
Pfeffer und Salz

Die geschälten Zwiebeln und die gewaschenen und entkernten Paprikaschoten in sehr kleine quadratische Stückchen schneiden.
In eine ausreichend große Schüssel das Mehl geben und in die Mitte mit einem umgedrehten Esslöffel eine kleine Mulde drücken. Dahinein die Hefe zerbröseln und mit ein wenig lauwarmem Wasser und dem Zucker verrühren, mit ein wenig Mehl bestäuben und zugedeckt gut eine Viertelstunde ruhen lassen, bis der Vorteig aufgegangen ist.
Nun das geschmolzene Schweineschmalz, das Wasser, eine Prise Salz und das Olivenöl hinzufügen und alles gut miteinander verkneten. Dabei darauf achten, dass die Zutaten zimmerwarm und nicht zu kühl sind. Die Schüssel mit einem sauberen Küchentuch abdecken und den Teig an einem warmen Ort solange gehen lassen, bis er sich ungefähr verdoppelt hat.

Wenn man den Boden der coca lieber etwas knuspriger mag, kann man den Teig auch ohne weiteres ohne die Hefe zubereiten; dabei einfach alle Zutaten gut miteinander vermengen, aber nicht allzu stark durcharbeiten. Danach den Teig mit einem feuchten Tuch abdecken und eine Weile ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Tomaten waschen und in kleine Würfelchen schneiden, die Zwiebeln häuten und sehr klein hacken; die Paprika waschen, entkernen und wie die Tomaten in kleine Würfel schneiden. Das Gemüse miteinander vermischen und mit etwas Salz und Olivenöl marinieren.

Den fertigen Teig auf einem bemehlten Holzbrett rechteckig ausrollen, auf ein leicht geöltes Kuchenblech legen und dabei mit den Fingern den Teig an den Rändern etwas hochdrücken. Es empfiehlt sich, den Teig mehrfach mit den Zinken einer Gabel einzustechen, damit er locker durchbacken kann und nicht glitschig wird.
Die Gemüsemischung gleichmäßig auf dem Teig verteilen und die coca bei 225° eine knappe halbe Stunde lang backen. Wenn der Boden gut durchgebacken ist, das Blech aus dem Ofen ziehen und die coca mit etwas Olivenöl beträufeln.

Man kann den Teig auch in mehrere kleine Portionen aufteilen, zu Kugeln formen und kleine runde Teiglinge ausrollen, die man, mit dem Gemüse belegt, mit etwas Abstand zueinander aufs Blech setzt. Die Backzeit kann sich dabei ein wenig verkürzen.

Aus dem Kochbuch von Elke Menzel, Mallorca genießen *