Suche innerhalb von reisebuch.de

Einreisebestimmungen in die USA

Kategorie: Travel News ǀ

Um schnell und unkompliziert in die USA einreisen zu können sollten vor Start der Reise einige Formalitäten erledigt werden. Welche Formulare man ausfüllen muss, was man im Falle eines längeren Aufenthalts beantragen muss haben wir in diesem Beitrag zusammengefasst.

Die USA sind für viele Menschen ein Sehnsuchtsziel; CC0 pixabay

Egal ob es sich nur um einen Kurztrip nach New York handelt oder um einen längeren Studiums Aufenthalt, um in die USA einreisen zu können benötigt man schon vor der Abreise eine Einreisegenehmigung oder sogar ein Visum. Jedoch wird erst am Flughafen in den Staaten entschieden ob man auch tatsächlich einreisen darf. Dies hört sich zwar alles recht kompliziert an, doch wenn man was zu tun ist, dann ist es nur halb so schlimm.

Reisevorbereitung USA

Vor der Abreise sind einige Formalitäten zu erledigen, um später längere Wartezeiten zu vermeiden. Daher sollte man sich genug Zeit nehmen um unnötige Fehler zu vermeiden, welche eine Einreise erschweren können. Als einer der ersten Punkte sollte die Gültigkeit des Reisepasses überprüft werden. Die Bestimmung, dass der Reisepass am Tag der Ausreise noch mindestens sechs Monate gültig sein muss wurde für Deutschland und die meisten EU Länder, durch die Aufnahme in den sogenannten 6 – Month – Club, aufgehoben. Der Pass muss jedoch am Tag der Ausreise noch gültig sein, daher sollte man auf Nummer Sicher gehen und das Reisedokument nicht bis zum letzten Tag ausschöpfen, da Flüge auch abgesagt werden können oder die Rückreise aus einem anderen Grund nicht angetreten werden kann. Des Weiteren muss es sich um einen maschinenlesbaren Pass handeln, der seit 2005 in Deutschland ausgestellt wird, ein Personalausweis ist nicht ausreichend.

Die visumfreie Einreise in die USA ist, bei einem Aufenthalt von maximal drei Monaten, Dank des Visa Waiver Programs (VWP) möglich. Um am VWP teilnehmen zu können muss man sich online beim sogenannten ESTA bewerben und eine Gebühr von 14 Dollar entrichten. Dies sollte aller spätesten 72 Stunden vor Abflug geschehen. Diese Einreiseerlaubnis gilt dann zwei Jahre, es sei denn man bekommt einen neuen Pass. Vorsicht bei Doppelstaatsbürgerschaften aus Irak, Iran, Sudan oder Syrien, denn für diese gilt das VWP nicht, genauso für Reisende die sich in diesen Ländern oder auch in Jemen, Libyen oder Somalia aufgehalten haben. Ein weiterer wichtiger Punkt ist ein Rückflug- oder Weiterflugticket, welches zwingend erforderlich ist. Die ESTA kann man jedoch nicht als Garantie für die Einreise betrachten, denn schlussendlich entscheidet der Grenzschutzbeamte am amerikanischen Flughafen ob man tatsächlich einreisen darf. Hier werden unteranderem Fingerabdrücke abgenommen und ein Interview geführt.

Sollte man aus einem Land kommen welches nicht am VWP teilnimmt, nur über einen vorläufigen Reisepass verfügt oder länger als 90 Tage in den USA verbringen möchte, dann muss ein Visum beantragt werden. Hierzu muss man sich online bei GCI Federal registrieren und den gewünschten Visatyp auswählen und auch einen Termin auf einer US Botschaft für ein persönliches Gespräch vereinbaren. Will man beispielsweise in den USA studieren, dann empfiehlt es sich auf den Service von Agenturen wie epro360.de zurückzugreifen. Zum einen haben diese langjährige Erfahrung, können Ratschläge für das Interview geben und auch unnötige Fehler beim Ausfüllen des Antrags in englischer Sprache können so vermieden werden.

Weitere Formulare am Flughafen vor dem Abflug

Beim Check In vor dem Abflug werden weitere Daten abgefragt und überprüft mit dem sogenannten APIS (Advanced Passenger Information Service). Neben den persönlichen Daten muss auch die erste Adresse der Unterkunft in den USA angegeben werden. Des Weiteren wird seit etwa einem Jahr eine Sicherheitsbefragungen von der jeweiligen Airline durchgeführt. Wenn das Kürzel SSS (Secondary Security Screening) auf der Bordkarte vermerkt ist, dann kann man ich auf eine besonders gründliche Kontrolle einstellen. Gründe dafür können unter anderem sein, dass man das Ticket nicht selbst gebucht hat, in der Vergangenheit Probleme bei der Einreise hatte oder kein Rückflugticket besitzt.
Hat man dies alles mit Bravour hinter sich gebracht, dann steht einem nur noch die Kontrolle bei der Einreise bevor. Hier werden alle Formulare überprüft und man muss dem Grenzbeamten Rede und Antwort stehen, um dann in die USA einreisen zu dürfen.