Suche innerhalb von reisebuch.de

Landessprachen beim Reisen lernen – Fünf überzeugende Vorteile

Kategorie: Travel News ǀ

Das Lernen neuer Sprachen bringt zahlreiche Herausforderungen mit sich. Oft mangelt es aber an Motivation, Zeit und Durchhaltevermögen. Die Tatsache, dass Fremdsprachen während einer Reise im Ausland allgegenwärtig sind, lässt das Lernen abseits der eigenen vier Wände zur überaus interessanten Alternative avancieren. Elementare Vorteile hier im Überblick.

Japanisch lernt man am besten in Japan; (c)sofi5t

(c)Pexels

CC0 pixabay

1. Wörterbuch vs. App: Moderne Lernmethoden bringen Komfort

Unterwegs mit schwerer Literatur? Für viele Reisende längst undenkbar. Statt Wörterbücher mitzuschleppen und unter hunderten Seiten umständlich die passenden Vokabeln zu suchen, landen heute smarte Sprach- und Übersetzer-Apps auf dem Mobilgerät. Das spart wertvollen Platz im Reisegepäck, Gewicht und bringt maximalen Komfort. Die positiven Kundenbewertungen zur E-Learning-Plattform Babbel verdeutlichen, dass die Lernerfolge mit Sprachlern-Apps nicht zu unterschätzen sind. Welche Erfahrungen mit Babbel im Detail gemacht werden, lässt sich auf der offiziellen Internetpräsenz anhand der Feedbacks bei Trustpilot nachvollziehen, wo bereits über 8.800 Lernwillige ihre Meinung abgegeben haben.

Innerhalb der App kann zwischen 14 Sprachen gewählt werden. Mit interaktiven Multimedia-Lektionen sind sämtliche Arten des Spracherwerbs, also Schreiben, Lesen, Sprechen und Hören, abgedeckt. Entwickelt werden die Lerninhalte von Sprachlehrkräften und Sprachwissenschaftlern. Ob sich Sprachen mit Applikationen tatsächlich besser lernen lassen, hat die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) in einem Artikel über Babbel und Co. anhand einer Online-Befragung unter mehr als 10.000 Nutzern thematisiert.

Eine der interessantesten Erkenntnisse: „Nutzer, die für den nächsten Urlaub lernen halten länger durch als jene, die für den Beruf Vokabeln lernen, also extrinsisch motiviert werden“, so die FAZ. Fest steht, dass Lerninhalte mit einer App ortsunabhängig genutzt werden und somit auch während einer Reise zur Erweiterung der sprachlichen Fähigkeiten beitragen können. Durch gezielte Auswahl von Lektionen lassen sich aktuelle Lücken im Wortschatz schließen und vor Ort unmittelbar anwenden.

2. Der direkte Kontakt zur Fremdsprache

Im Ausland ist es nahezu unmöglich einer Fremdsprache zu entgehen. Stattdessen sind Reisende ständig davon umgeben und müssen sich aktiv damit auseinandersetzen. Ob Bestellungen im Restaurant, Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Einkaufen im Supermarkt oder Unterhaltungen mit Einheimischen. Durch Interagieren mit der Kultur, werden Sprachen nicht nur wesentlich schneller gelernt, sondern auch mit wesentlich mehr Freude an der Sache. Das Gelernte direkt anwenden zu können, zählt zu den Hauptmotivatoren.

3. Kontinuierliches Lernen

Ob die Reise wenige Wochen oder gar Monate dauert: Eine Reise fördert kontinuierliches Lernen, weil die Fremdsprache jeden Tag benötigt wird. Das gilt natürlich nur, wenn Touristen sich gezielt für die Muttersprache der Einheimischen entscheiden. Wer beispielsweise auf Englisch umsteigt, weil diese Sprache bereits beherrscht wird und somit die bequemere Lösung wählt, wird auf Dauer nicht den gewünschten Lernerfolg erzielen. Die Kommunikation mit Einheimischen in ihrer Muttersprache ist überaus wichtig, um ein möglichst gutes Verständnis für dessen Anwendung zu erhalten.

4. Erweiterung des kulturellen Horizonts

Beim Lernen einer Sprache erfahren Reisende nicht nur eine Menge über Grammatik Satzbau und Aussprache. Sie tauchen automatisch tiefer in die Kultur des Landes ein. Auch Körpersprache, Gepflogenheiten und No-Gos werden in zahlreichen Situationen vermittelt. Das macht den Aufenthalt im Ausland lehrreich und intensiv. Erlauben es die Sprachkenntnisse Unterhaltungen mit Einheimischen zu führen, können Urlauber viel über Land und Leute erfahren. Ist der Wortschatz auf wenige Vokabeln beschränkt, darf über touristische Informationen hinaus nicht viel erwartet werden.

5. Sprachkenntnisse erleichtern Reisen

Mit dem Leihfahrzeug verfahren? Falsche Medikamente in der ausländischen Apotheke erhalten? Derartige Probleme lassen sich mit Beherrschen der Landessprache vermeiden. Reisende, die Schilder nicht lesen, sich in der Muttersprache der Einheimischen nur schlecht ausdrücken können und nur wenig Vokabeln korrekt aussprechen, werden schnell mit diversen Problemen konfrontiert. Gelingt die Verständigung, macht das den Aufenthalt im Ausland sowohl einfacher als auch sicherer. Zudem schwindet die Angst vor Herausforderungen.

Weitere Anregungen zu Kultur und Sprache: