Suche innerhalb von reisebuch.de

<< Vorherige Seite

Beverly Hills in LA

In Beverly Hills wird der Sunset Boulevard zur mit Palmen gesäumten Prachtallee. An Ständen fliegender Händler kann man spezielle Lagepläne zur Identifizierung der Anwesen von Filmstars und Prominenz kaufen. Besonders attraktive und problemlos zusätzlich abzufahrende Straßen sind nördlich des Sunset Blvd Beverly Glen, Coldwater und Benedict Canyon Drive, südlich Beverly Drive und Cañon. Das Dreieck zwischen Santa Monica und Wilshire Boulevard bezeichnet man als Golden Triangle, die exklusivste LA-Shoppingzone mit Kern am Rodeo Drive.



Das Holocaust-Museum in LA

Nur wenige Blocks südlich des Goldenen Dreiecks steht das meist als Holocaust Museum bezeichnete Museum of Tolerance; 9786 West Pico Blvd, Tel. (310) 553-8403. Die plastische Holocaust- Abteilung beansprucht breiten Raum. Sie beschreibt in nahegehender Authenzität das Schicksal der Juden im 3. Reich. Die Besucher werden gruppenweise als kindliche Opfer der Judenvernichtung durch das Szenario geführt. Da ein individueller Gang durch die Räume nicht möglich ist, müssen spontane Besucher ggf. lange Wartezeiten bis zur nächsten freien Tour in Kauf nehmen. Eine Voranmeldung ist möglich und empfehlenswert; hoher Eintritt $10. Parken in der Garage unter dem Museum ist gratis.

Hollywood

Weiter oben verändert die dort Sunset Strip genannte Allee ihr Erscheinungsbild und wird zur ganz normalen Geschäftsstraße. Parallel zu ihr läuft in Hollywood der gleichnamige Boulevard, wo vor Mann’s Chinese Theatre (zwischen La Brea/ Highland Ave) Stars und Sternchen ihre Hand- und Fußabdrücke samt Spruch für Sid Grauman, den einstigen Eigentümer des bunten Chinapalastes, im Zement verewigt haben. Drinnen befinden sich USAHollywoodSternheute Restaurant und Kino. In die Gehsteige des Hollywood Blvd wurden auf einer guten Meile Länge beidseitig des chinesischen Theaters und ein Stück in die Vine Street hinein 2.500 überdimensionale Messingsterne eingelassen und den Größen des Showgeschäfts gewidmet (Walk of Fame mit bislang ca. 2.000 Namen).

Obwohl Hollywood heute nur noch relativ wenig mit Filmproduktion und TV zu tun hat, die großen Studios längst ins San Fernando Valley (North Hollywood/Burbank) und sonstwohin verlagert wurden, steht der Name dieses Stadtteils nach wie vor als Synonym für die kalifornische Filmindustrie. Und so bevölkern tagtäglich erstaunliche Touristenscharen Hollywood. Die Besucher finden außer den genannten Attraktionen, der Guinness World of Records, einem Wachsmuseum und Ripley’s Believe it or not eine Handvoll antiquarischer Buchläden und jede Menge Souvenirshops, Fast Food Betriebe, Restaurants und Kneipen. An der Kreuzung Hollywood/Highland steht ein neues Entertainment Center mit dem Kodak Theater (www.kodaktheatre.com); dort findet alljährlich die Verleihung der Academy Awards, besser bekannt unter der Bezeichnung Oscars, statt. Nebenbei erkennt man von dort aus besonders gut den Schriftzug »Hollywood« hoch in den Hügeln über dem Stadtteil.

Authentisch ist in Hollywood der Friedhof, auf dem man viele bekannte Namen des Filmgeschäfts entdecken kann. Der Hollywood Cemetery befindet sich am Santa Monica Blvd zwischen Gower St und Van Ness Ave; www.hollywoodforever.com.



Der Griffith Park in LA

Nordöstlich von Hollywood zwischen dem Freeway #101 und dem Golden State Freeway (I-5) liegt der außergewöhnliche Griffith Park, den man am besten über die Vermont Ave ansteuert. Sie führt durch hügeliges Waldgelände (Vermont Canyon) mit enormer Picknickkapazität, Sportanlagen und Wanderwegen hinauf zum Planetarium & Observatory mit einer Aussichtsterrasse, von der man an Tagen mit guter Sicht einen Großteil von Los Angeles überblickt. Bei Dunkelheit schaut man auf ein endloses Lichtermeer. Nach mehrjähriger Renovierung wurden jüngst die beliebten Shows unter Kuppel des Observatoriums wieder aufgenommen. Da oben zu Showzeiten kaum zu parken ist, verkehrt ein Shuttle zur Anlage. Alle Details zum aktuellen Programm, zur Anfahrt etc. unter www.griffithobservatory.org.

Lasershows im Griffith Park in LA

Die unter der Kuppel des Planetariums veranstalteten Laser Shows erfreuten sich jahrelang großer Beliebtheit. Sie wurden aber vor Jahren unterbrochen und sind nun im neuen Laserium at Cyberstudio technisch perfekter wieder aufgenommen werden im Vorort Van Nuyes im San Fernando Valley (I-405, Exit 65, dann Victory Dr bis Hayvenhurst Ave; Details unter www.laserium.com).

Das Greek Theatre im Griffith Park in LA

Am Wege passiert man – noch im Eingangsbereich des Parks – das Greek Theatre, ein Open-air Amphitheater, das von Ende Mai bis Oktober überwiegend für Konzerte genutzt wird (Rock bis Klassik). Große Namen der Musikszene sind dort keine Seltenheit; www.greektheatrela.com.

Zoo und Wild West Museum im Griffith Park

Ein ebenfalls stark frequentierter Bereich des Griffith Park ist ein Streifen an seiner Ostseite parallel zur I-5. Über Crystal Springs/ Zoo Drive (Anfahrt über den Los Feliz Blvd oder die I-5) erreicht man unweit des LA Zoo (www.lazoo.org, nicht umwerfend) das sehenswerte Museum of the American West (Di-So, 10-17 Uhr; Do bis 20 Uhr, dabei nach 16 Uhr frei, Eintritt sonst $9 bis 12 Jahre $3,) mit einer sehr guten Kollektion zum Thema Eroberung des Westens und dessen Glorifizierung in Cowboylegenden, Wildwest- Shows (Buffalo Bill), Film und TV.

Nächste Seite >>