Suche innerhalb von reisebuch.de

Teneriffa - Naturparadies und geologische Wunderwelt



Flora © by DHausBT - flickr.com
Flora Teneriffas

Insbesondere die westlichen Inseln La Palma, El Hierro, La Gomera und Teneriffa sind ein Synomym für den Reichtum der kanarischen Flora und bis heute ungelöste geologische Rätsel.

Ungewöhnliche Botanik

Zahlreiche – auch deutschsprachige – Bücher führen durch die Welt der endemischen Pflanzen. Hunderte von Arten gilt es zu unterscheiden, sei es im feuchtgrünen Laurisilva-Wald des Anagagebirges, hoch oben in der  Vulkanlandschaft der Cañadas oder im geschützen Ödland (Malpaís) im Süden (z.B. Montaña Roja bei El Médano). Aber nicht nur Hobby-Biologen schlägt auf Teneriffa das Herz höher, auch das Auge botanischer Laien kommt auf seine Kosten. So wurde ein einzelner Baum, der Drago Millenario von Icod, zum vielbesuchten Touristenkönig und die rote Tajinaste zur Königin der Insel.



Fauna

Selbst die weniger berühmte tinerfeñische Fauna wird bei genauerem Hinschauen spannend. Vornehmlich kleine Tierchen (Insekten, Käfer, Echsen) krabbeln an Halmen und krebsen in Felsspalten. Die Vogelwelt ist zwar wenig artenreich, doch unvermutet können einem selbst Reiher, Eulen und Falken begegnen – ganz zu schweigen von der endemischen Taube (paloma turque), dem blauen Finken (pinzón azúl) oder dem Kanarienvogel.

Fische und anderes Getier

Was unter Wasser lebt, sieht der Tourist im Restaurant auf seinem Teller (Calamares, Thunfische, viele Barsch-Arten und Brassen), auf dem Marktstand (Muränen, Kraken, Rochenarten) oder beim Bootsausflug und Tauchen: sogar Meeresschildkröten, die sich zwischen Delfinen und Europas größten Walbänken (Tümmler und Pilotwale) vor Teneriffas Südküste tummeln.



Geologie

Auch für geologisch Interessierte hält Teneriffa Leckerbissen bereit. Wer sich etwas einliest in die Gesetze des Vulkanismus und die Welt der Gesteine, wer Tuffsteine, Basalte, Bims und Obsidian unterscheiden kann und wer »Gänge«, »Türme« oder Lavatunnel erkennt, sieht die Insel plötzlich mit anderen Augen. Da werden selbst karge Steinwüsten zum spannenden Teil der Naturwerkstatt,
skurrile Felsformationen zum fachkundlichen Augenschmaus und die durch den Straßenbau freigelegten farbigen Gesteinsschichtungen zum Kunstwerk der Erdgeschichte am Autobahn-und Straßenrand.

Biologische und geologische Exkursionen unter fachkundiger Führung erfreuen sich wachsender Beliebtheit.