Suche innerhalb von reisebuch.de

Auf Mallorca arbeiten

Situation für Arbeitnehmer

Wer mit dem Gedanken spielt, auf Mallorca einen Job zu suchen, und glaubt, dort müsse es in Anbetracht des hohen Anteils der Deutschen am Tourismus und bei den Residenten doch in vielen Berufssparten reichlich Stellen für Deutsche geben, irrt. Möglichkeiten bestehen im Bereich Gästebetreuung/Hotellerie/Gastronomie natürlich im Prinzip reichlich, aber darüber hinaus ist das Stellenangebot eher gering.

Das liegt u.a. daran, dass deutsche Firmen außerhalb der unmittelbar mit dem Tourismus verbundenen Sparten überwiegend in Bereichen tätig sind, in denen relativ wenige Mitarbeiter benötigt werden. Und die sind im wesentlichen bereits da. spanische Firmen kommen als Arbeitgeber nur in Frage für Leute, die gut spanisch sprechen und ggf. auch schreiben können.

Auf Mallorca sind etwa 12.000 Deutsche offiziell sozialversichert gemeldet, davon arbeitet ca. die Hälfte im Tourismussektor, gefolgt vom immobilienbereich, dem Einzelhandel, dem Transportwesen und der Bauwirtschaft. Auffällig ist dabei, dass die Zahl der Selbständigen größer ist als die der abhängig Beschäftigten.

Für eine gründliche Vorinformation zusätzlich zu den folgenden Ausführungen und ggf. auch bereits für in Frage kommende Jobs empfiehlt sich u.a. das Portal der Bundesanstalt für Arbeit www.ba-auslandsvermittlung.de; dort klickt man auf die kleine spanische Flagge oben.



Spanisch unabdingbar

Um auf Mallorca eine Arbeit zu finden, reicht es nicht, dass sie »buenos dias« und »gracias« sagen können. Angaben in Stellengesuchen wie »Grundkenntnisse in spanisch« oder »Mache gerade Spanischkurs« sind als Qualifikationshinweis unzureichend. Viele Bewerber sagen ziemlich unbekümmert: »Auf Mallorca lerne ich schon spanisch«, was vielleicht richtig ist. Aber selbst die meisten als Arbeitgeber in Frage kommenden deutschen Firmen erwarten von angehenden Mitarbeitern durchweg, dass sie sich auf spanisch verständigen können – und zwar bereits, wenn sie antreten.

Darüber hinaus sollten sie heutzutage im Umgang mit dem Computer und dem Internet versiert sein, wenn sie einen Bürojob anstreben. Das ist auf Mallorca nicht anders als in Deutschland.

Bevor sie also auf die Insel reisen in der Absicht, dort zu arbeiten, lernen sie so engagiert wie möglich spanisch! Je nach Intensität ihrer Bemühungen werden sie dafür mindestens sechs Monate, leicht aber viel länger benötigen, es sei denn, sie sind noch relativ jung, darüber hinaus ein Sprachentalent oder können sich drei Stunden täglich einen Privatlehrer leisten.

Auf jeden Fall sollten sie in der Lage sein, sich in allen Lebenslagen verständlich zu machen und eine einfache Konversation zu führen. Je besser ihr spanisch, desto größer sind ihre Chancen am Arbeitsmarkt! Wer sich darüber hinaus auf das Abenteuer, Katalanisch zu lernen, einlässt und dies mit Ausdauer halbwegs erfolgreich besteht, dem stehen auf Mallorca viele Türen offen!

Und ohne spanisch?

Von der Regel, dass eine Stellensuche besser mit Spanischkenntnissen läuft, gibt es eine bescheidene Ausnahme: sie bezieht sich auf Jobs in Restaurants z. B. an der Playa de Palma, in Peguera, Cala Rajada u.a., die unter deutscher Leitung stehen, nur deutsche Mitarbeiter beschäftigen und im wesentlichen deutsche Gäste haben.

Diese Betriebe benötigen aber nur in der Saison schlecht bezahlte Arbeitskräfte zum schleppen von Speisen und Getränken. nach 6-7 Monaten Arbeit mit zwölf oder mehr Stunden täglich, an sieben Tagen in der Woche, sehr häufig »schwarz«, steht deren Personal wieder auf der Straße. Wer dann immer noch kein spanisch kann, findet so leicht nichts neues – bis zur nächsten Saison.